Al Kaida

19. November 2008 15:13; Akt: 19.11.2008 15:55 Print

Bin-Laden-Vize nennt Obama einen «Hausneger»

Das Terrornetzwerk Al Kaida hat in einer ersten Reaktion auf die Präsidentenwahl in den USA Barack Obama mit rassistischen Beleidigungen überzogen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Stellvertreter von Osama bin Laden, Ajman al Sawahri, erklärte in dem Video, das am Mittwoch auf einschlägigen Websites erschien, Obama sei das Gegenteil «ehrbarer schwarzer Amerikaner», wie Malcolm X. Er bezeichnete Obama, den früheren Aussenminister Colin Powell und die amtierende Aussenminister Condoleezza Rice als «Hausneger», wie den Untertiteln zu entnehmen war.

Der künftige Präsident werde die amerikanische Politik nicht verändern, erklärte Sawahri weiter. Ziel sei weiterhin die Unterdrückung von Muslimen und anderen. Gezeigt wurden Aufnahmen von Reden von Malcolm X und von Obama mit einer jüdischen Kopfbedeckung. Sawahri sagte, der Plan der neuen Regierung, Soldaten aus dem Irak nach Afghanistan zu verlegen, sei zum Scheitern verurteilt. Die Afghanen würden Widerstand leisten. Er drohte nicht mit konkreten Anschlägen, warnte jedoch, dass Obama einem Heiligen Krieg gegenüberstehe.

(ap)