Grossaktion

28. Januar 2011 20:15; Akt: 29.01.2011 12:30 Print

FBI jagt «Anonymous»-Hacker

Die Hackergruppe «Anonymous» hat Kreditkartenfirmen als Rache für Wikileaks lahmgelegt. Jetzt sind sie ins Visier des FBI geraten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die US-Bundespolizei FBI hat eine Aktion gegen die Hackergruppe «Anonymous» gestartet: Ihre Agenten hätten im ganzen Land insgesamt 40 Häuser und Wohnungen durchsucht, teilte die Bundesbehörde in der Nacht auf Freitag mit.

In Grossbritannien hatte die Polizei bereits am Donnerstag fünf mutmassliche Computer-Hacker festgenommen. Alle wurden inzwischen auf Kaution wieder freigelassen.

Ende des vergangenen Jahres hatten Sympathisanten der Enthüllungsplattform Wikileaks die Internetseiten der Kreditkartenfirmen Mastercard und Visa attackiert, nachdem die Unternehmen den Zahlungsverkehr mit Wikileaks eingestellt hatten.

Daraufhin starteten Sympathisanten die «Aktion Rückzahlung» und legten mit gezielten und koordinierten Zugriffen die Internetseiten der Firmen zeitweise lahm.

(sda)