Medaillenspiegel

19. Februar 2018 16:58; Akt: 20.02.2018 08:52 Print

Holland hat dreimal so viel Gold wie die Schweiz

Der Blick auf den Medaillenspiegel zeigt ein kurioses Bild, vor allem im unteren Drittel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Norwegen und Deutschland sind mit elf bzw. zehn Goldmedaillen die dominierenden Nationen an diesen Olympischen Spielen, wo die Norweger mit insgesamt 28 Medaillen die Deutschen um 8 Auszeichnungen übertrumpfen. Dahinter folgen Kanada und die Niederlande, die mit mindestens sechs Olympiasiegerinnen bzw. Olympiasiegern nach Hause reisen. Alle 13 Medaillen haben sich die Holländer auf der Eisbahn gesichert.

Mit zwei Gold-, vier Silber- und einer Bronzemedaille muss sich die Schweiz derzeit mit Rang 11 begnügen. Von den klassischen Wintersportnationen stehen im Moment nur Italien und die russische Olympia-Auswahl schlechter da. «Sportlich sind wir mit sieben Medaillen und 15 Diplomen auf gutem Weg», kommentierte Missionsleiter Ralph Stöckli am Sonntag die Halbzeitbilanz.

Spanien historisch

Der Chef de Mission schielt vorsichtig auf den Schweizer Olympiarekord 1988 in Calgary mit fünfzehnmal Edelmetall. Realistisch sieht er aber eine Ausbeute wie in Sotschi, als die Schweiz elf Podestplätze feierte.

Einen historischen Moment in Pyeongchang erlebten hingegen die Spanier, als Regino Hernandez mit Bronze im Snowboardcross seinem Land die erste Medaille an Winterspielen seit 26 Jahren sicherte. Wenige Tage später doppelte Landsmann Javier Fernandez mit Bronze im Eiskunstlauf nach – die vierte Olympia-Medaille für Spanien überhaupt.

Britische Festtage

Für Aufsehen sorgen derzeit auch die Australier, die mit je einmal Silber im Snowboardcross und im Ski-Freestyle auf der Buckelpiste glänzten und in der Snowboard-Halfpipe Bronze gewannen. Der Union Jack flackert in diesen Tagen auch aus britischer Sicht über dem Medal Plaza in Pyeongchang. Das Skeleton-Gold der Engländerin Lizzy Yarnold war kein Zufall, stand doch neben ihr auf Platz 3 die Waliserin Laura Deas.

Abgerundet wurden die britischen Festtage mit Bronze von Isabel Atkin im Ski-Slopestyle. Überstrahlt wurde sie allerdings von Sarah Hoefflin und Mathilde Gremaud – die den helvetischen Medaillensatz mit Gold und Silber ergänzten. Für die Schweiz ist die Jagd nach Edelmetall aber nach der ersten Olympiawoche längst nicht abgeschlossen.

Es gibt im Ski, Snowboard und Langlauf über ein halbes Dutzend Gelegenheiten, um die Niederlande noch einzuholen, allerdings dürfte die orange Übermacht auch die letzten Wettbewerbe auf der Eisbahn dominieren.

(sr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susi Böse am 19.02.2018 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Noch mehr Unterteilung

    Bei den Eisschnelläufern und Schlittlern gibts auch gefühlt 100 Disziplinen. Nächstes Jahr kommen noch 50m Rückwärts, Mixed, Dreierrodel und und und hinzu

    einklappen einklappen
  • M.G. am 19.02.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Traditionelle Sportart

    Eisschnelllaufen ist in den Niederlanden so etwas wie ein Nationalsport. Denn früher (ab dem 16. Jahrhundert) war in den Niederlanden alles nach Ständen und Religionen getrennt, nur auf dem Eis waren alle Menschen gleich. Und die vielen Grachten und Kanäle frieren viel schneller zu als Seen und Flüsse.

    einklappen einklappen
  • SM am 19.02.2018 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Druck der Medien

    Da wären bestimmt schon einige Medaillen mehr geholt worden, wenn ihr Medien nicht so viel Erwartungsdruck generieren würdet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iouri P. am 20.02.2018 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unverhältnismässig

    Die Holländer spezialisieren sich mit ihrem doppelten Bevölkerungs-"Talentpool" ja auch auf nur eine Sportart, die dazu absurderweise noch tausend Disziplinen hat und in Holland hat es keine konkurrierenden Wintersportarten. Zudem gibt es auch kaum Konkurrenz da es immer die gleichen paar wenigen Länder sind, die diese Nebensportart überhaupt ausführen, die Schweiz ja gar nicht. Gäbe es aber 100m/500m/1'000m/5'000m/10'000 Ski- und Snowboardrennen, hätten wir auch mehr Medaillenchancen und Gewinner.

  • Willhelm Tell am 20.02.2018 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht genug Schweizer

    Wir haben 8 Mio Einwohner, aber es gibt nur etwa 6 Mio Eidgenossen.

    • frank am 25.02.2018 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Willhelm Tell

      Was hat das mit Eidgenossen zu tun?

    einklappen einklappen
  • Mungge GR am 20.02.2018 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Franz Krienbühl CH Eisschnellläufer

    Der Schweizer Franz Krienbühl 13. April 2002 erreichte bei den Olympischen Spielen 1976 als 47-Jähriger den achten Platz. Hopp Schwiiz!

  • Paul Saulus am 20.02.2018 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Metallneid

    Da die Niederlande auch 3 mal so viele Menschen, wie die Schweiz haben, ( bei etwa gleicher Fläche ), können sie doch auch ohne neid 3 mal so viele Metallscheibchen nach Hause tragen , oder ;-)

    • Pierre_Beauregard am 20.02.2018 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paul Saulus

      Eher 2mal soviel. Aber nach Ihrer Logik dürfte die Schweiz auch ein drittel mehr Medaillen haben als Norwegen.

    • Ueli am 20.02.2018 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paul Saulus

      Na, dann wissen wir ja, wo wir ansetzen müssen, um zu mehr Medaillen zu kommen.

    • Nederlander am 20.02.2018 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paul Saulus

      3x8. Mio gibtalso 16 Mio. interessante rechnung... une schlechter vergleich! Wir haben nur 32 Sportler an Olympia die Schweiz 170... das ist ein besserer Vergleich ;)

    einklappen einklappen
  • Peter Ball am 20.02.2018 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Halle fürs Eisschnelllaufen

    Wir haben ja nicht mal eine Halle für s Eisschnelllaufen. Und die Einzige Bahn in Davos ist nicht mehr in Betrieb.

    • Mungge GR am 20.02.2018 10:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Ball

      Neben dem Davoser See hätte es Platz für eine Bahn / Halle. Im Sommer Inline Skating, im Winter Speed Skating. Financiers gesucht ;-)

    einklappen einklappen