Paid Post

25.3.2019 Print

Paid Post

Entdeckungsreise Singapur

Für uns Weltenbummler, Finia und Cate, ist es an der Zeit, Singapur zu entdecken. In den nächsten fünf Tagen nehmen wir euch mit auf eine unvergessliche Entdeckungsreise durch das Foodie-Paradies Singapur.

Als Singapore Airlines, das Singapore Tourism Board und Changi Airport kürzlich auf 20 Minuten nach zwei Reise-Bloggerinen gesucht hatten, reichten wir gleich unsere Bewerbungen in Form einer Reportage einer früheren Reise ein. Nur wenige Tage später erhielten wir den positiven Entscheid der Jury: Wir wurden beide ausgewählt mit unserem Reisepartner und den Bloggern Harry und Carrie von Harrys Ding, für eine Woche nach Singapur zu reisen und täglich vor Ort für 20 Minuten zu berichten. Hier sind wir nun und berichten mit unserem «live» Ferientagebuch.

Die Ferien beginnen schon am Flughafen. Die Reiseklasse Premium Economy von Singapore Airlines bietet unglaublich viel Komfort und ist ein kleines Platzwunder. Während wir die Beine ausstrecken und den Sitz in eine gemütliche Position bringen, geniessen wir das Entertainment-Programm. Ein weiteres Highlight: Book the Cook. Das Programm erlaubt es auch den Passagieren der Premium Economy Class, bis 24 Stunden vor dem Abflug eine ganz besondere Mahlzeit vorzubestellen. Wir haben für unser Dinner über den Wolken Rindsfilet mit Kartoffelgratin geordert und für das Frühstück Eggs Benedict. Ein kulinarischer Höhenflug auf 10’000 Metern Höhe.



Zwölf Stunden später befinden wir uns schon ausgeruht und vom Bordpersonal bestens umsorgt im Landeanflug. Lokale Ortszeit in Singapur: 6.00 Uhr. Dennoch erwarten uns Harry und Carrie freudestrahlend am Changi Airport. Obwohl wir das Flugzeug bereits gut genährt verlassen haben, führt uns der erste Weg direkt zu einem zweiten Zmorge. Es gibt das Nationalfrühstück Ya Kun Kaya Toast, einen knusprigen Toast, den man in weiche Eier taucht.

Nach einem sehr kurzen Nickerchen steht die erste Singapore-Explorer-Pass-Attraktion auf dem Programm: die National Gallery. Der Explorer Pass ermöglicht einen kostenlosen Zugang zu mehr als 20 Sehenswürdigkeiten und eignet sich für alle, die Singapur von A bis Z erleben wollen.

Die wunderschöne, sorgsam restaurierte und aus zwei Gebäuden bestehende National Gallery ist das weltweit erste öffentliche Museum, das sich hauptsächlich der südostasiatischen Kunst widmet. Kulinarisch haben wir uns direkt in der National Gallery von der Peranakan-Küche verwöhnen lassen, einer für diese Region typischen, traditionellen Fusionsküche mit malaiischen und chinesischen Einflüssen.



Und wisst ihr, was sich aus Gin, Kirschlikör und Bénédictine zaubern lässt? Genau: ein Singapore Sling. Den trinkt man am besten in der Long Bar des Raffles Hotel, wo er 1915 erfunden worden sein soll. Ohne Frage, Singapur ist grossartig, und obwohl wir erst vor wenigen Stunden gelandet sind, können wir die Long Bar schon als einen unserer Lieblingsorte bezeichnen. Die Singapore Slings sind köstlich, und das Interieur im Kolonialstil trifft voll unseren Geschmack. Dass wir eingeladen werden, die Schalen der Erdnüsse schwungvoll auf den Boden zu werfen, hat uns auch sehr imponiert. Es ist ein liebenswerter kleiner Kontrast zum sonst penibel sauberen Singapur.

Die Dinner Location für den ersten Abend ist das Jumbo Seafood Restaurant an der East Coast. Carrie verbindet diesen Ort mit schönsten Kindheitserinnerungen und wir – seit heute – mit bombastischen, singapurianischen Köstlichkeiten. Wir haben vorzügliche Chilli Crabs gegessen, Pork Ribs mit einem Hauch von Kaffeegeschmack, Kong kan kong (lokales Gemüse) und anderen Leckereien. Gute Neuigkeiten: Wenn ihr eure Boardingkarte von Singapore Airlines vorzeigt, bekommt ihr 10 Prozent Rabatt auf eure Rechnung. Boarding pass priviliges nennt sich diese geniale Idee!

Entdeckungsreise Singapur