Paid Post

30.11.2018 Print

Paid Post

Illuminarium Basel ist eröffnet

Ein spektakulärer Auftakt einer fabelweihnachtszaubermusikalischen Lichtshow.

Pünktlich zur Eröffnung der Basler Weihnacht auf dem Münsterplatz ist auch Yuki am Rheinknie angekommen. Mit projizierten Pauken und Trompeten lud die einäugige, leicht behaarte Zyklopin und digitale Dirigentin mit ihren schrecklich-spektakulären Freunden zur allerersten Aufführung von ILLUMINARIUM Basel.

ILLUMINARIUM projiziert Licht in Form von Animationen und Effekten millimetergenau auf die Fassaden des Museums der Kulturen Basel und lässt das malerische Bauwerk für knapp 20 Minuten zum Leben erwachen: Schlagzeug spielende Fenster, überdimensional grosse und Feuerwerk speiende Posaunen sowie jede Menge singende und musizierende Fabelwesen sorgen für ein einzigartiges Erlebnis und magische Momente. Auch Koroschi, das Maskottchen des Museums der Kulturen Basel, wurde für die Show vom Künstlerkollektiv Projektil Leben eingehaucht. Mit seiner Verstärkung interpretiert das schrecklich-spektakuläre Orchester Yukis interplanetarische Eigenkomposition von Giuseppe Verdis «La Traviata».

Der Münsterplatz verbindet somit Tradition mit Moderne. Gemütliches Schlendern und Schlemmen lässt sich per sofort mit dem Besuch einer fabelweihnachtszaubermusikalischen Lichtshow kombinieren – ein fantastisches Fest für Gross und Klein. ILLUMINARIUM Basel bleibt bis zum 30. Dezember täglich geöffnet (5. / 24. / 25. Dezember geschlossen).

Weitere Informationen unter www.illuminarium.ch.

ILLUMINARIUM Basel ist eröffnet