Paid Post

08.10.2018 Print

Paid Post

Die Inseln von Tahiti – Marquesas

Diese mystischen Inseln sind die wildesten und zugleich ursprünglichsten Französisch-Polynesiens.

Unser Reiseziel war das ursprünglichste und wildeste Archipel der Inseln von Tahiti: die Marquesas oder auch «das Land der Männer».

Der vierstündige Flug von Tahiti aus führte über die unendlichen Weiten des Ozeans, bis wir nach rund drei Stunden das erste Mal die Gebirgsinseln der Marquesas erblickten. Die dunkelgrünen, kantigen Bergspitzen erhoben sich aus dem indigoblauen Ozean und reichten scheinbar bis zu den Wolken. Von ihnen ging etwas Mystisches, vielleicht sogar Einschüchterndes aus, was bereits den weltberühmten Maler Paul Gauguin faszinierte. Auf der Insel Hiva Oa sind wir auf dessen Spuren gewandert und haben einen Ausritt auf dem schwarzen Sandstrand gewagt. Die Kraft des MANA war auf dem Rücken der Pferde, in dieser einzigartigen Naturkulisse, fast greifbar.

Die kulturelle Einzigartigkeit der Inseln von Tahiti lässt sich hier wohl am besten bestaunen, denn ob Flechtkunst, Tanz, Batik oder archäologische Stätten, hier ist die Kultur am lebendigsten geblieben. Auf den Marquesas ist auch die Tattoo-Kunst am weitesten verbreitet, die voller Symbolik ist und früher ohne Betäubung, mit traditionellen Geräten unter die Haut gebracht wurde. Es verwundert nicht, dass viele Besucher sich ein solches Tattoo als ewiges Andenken an diese unvergessliche Zeit stechen lassen.

Wer die Kultur der Inseln von Tahiti erleben und die Kraft des MANA spüren möchte, findet sein Glück auf den Marquesas.

Weitere Berichte über Tahiti findest du hier:
Ihr Paradies heisst: Die Inseln von Tahiti.
Die Inseln von Tahiti - Südseeidyll pur.

Marquesas – Das Land der Männer