Nordkorea erntet Häme

06. Januar 2016 19:31; Akt: 06.01.2016 19:31 Print

«Bombentests? Nein, Kim macht Stabhochsprung!»

«Wir haben eine Wasserstoffbombe», sagt der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un. Eine ernste Sache – über die sich im Internet viele lustig machen.

storybild

«Das Erdbeben war keine Explosion, sondern Kim Jong-un beim Stabhochsprung.» Das deutsche Satire-Portal Postillon gibt Entwarnung. (Bild: Der Postillion)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kim Jong-un und das Internet führen eine Hassliebe. Über Kim gehen Gerüchte um, er lasse in Nordkorea nur gerade 26 verschiedene Websites zu, doch in den sozialen Medien der restlichen Welt kursieren regelmässig Bilder, die den dicklichen Diktator in lächerlichen Posen zeigen. Auch auf die neuste Meldung, dass Kim laut eigenen Angaben eine Wasserstoffbombe besitze, reagiert die Online-Community eher belustigt als besorgt.

Hier sind die besten Reaktionen zu Kims Bombendrohung:

Viel Aufmerksamkeit erhält ein Artikel des «Postillon». Ein Erdbeben habe es in Nordkorea nicht wegen des erfolgreichen Bombentests gegeben, sondern weil Kim sich im Stabhochsprung versucht habe, berichtet das deutsche Satire-Portal.

«Ich finde Peng-Peng geil!», singen die Satiriker der ARD-Sendung Extra 3.

Trotz internationaler Gespräche bereite sich Kim vor, die Bombe zu machen, schreibt @jc2nazareth auf Twitter.


Für den Liedermacher Friedemann Weise kann die Meldung nur eines bedeuten:


«Extra 3» gibt allerdings zu bedenken, dass es sich auch so abgespielt haben könnte:


(nsa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LARS MENGHINI am 06.01.2016 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu welchem Zweck ?

    Wiso entwickelt man eine Wasserstoffbombe? Als hätte die Erfindung der Atombombe nicht schon genug Leid auf der Erde gebracht !!

    einklappen einklappen
  • Alpengrüebler am 06.01.2016 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlimmstes Regime der Gegenwart

    Wie immer, kommt er nicht über 1.20m

    einklappen einklappen
  • clclcl am 06.01.2016 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Auge behalten

    Die Welt muss diesen Typen sehr genau im Auge behalten. Er önnte wirklich sehr gefährlich werden...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nervensäge am 07.01.2016 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letztes Jahr fragte ich

    Was wäre wenn das Universum ein nicht ausgewachsenes Atom ist und bekam keine Contra Antwort weder von den Lesern noch von den USA wo man das Universum fragen kann was man will. Entweder haben sie Ferien oder schlaflose Nächte.

  • Paul Meister am 07.01.2016 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Mit irgend etwas

    muss er sich versuchen unsterblich zu machen, da Nordkorea ja offiziell nach wie vor von seinem Grossvater, dem unstreblichen und göttlichen Kim Il Sung regiert wird und er nur sein Enkel auf Erden ist. Aus psychologischer Sicht ist der Irre aus Nordkorea schon zu verstehen, was seine Taten aber nicht weniger hässlich macht.

  • Adriano am 07.01.2016 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Neujahrs Knaller

    Auch ich hatte früher Freude an an möglichst grossen und Lauten Neujahrs-Knallern und Böllern. Der gute Kim hat es aber übertrieben.

  • marilena sagramoso am 07.01.2016 07:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    stabhochsprung des diktators

    anstatt sich ueber den diktator lustig zu machen..da dies nichts bringt..liest besser ueber den alltag der gefangenen in dessen beruechtigten lagern..da vergeht der spass....

    • Selim am 07.01.2016 08:21 Report Diesen Beitrag melden

      mit deinem Stab?

      Kommt drauf an was diese Gefangenen vor hatten.. Also sie verdienen kein rosa fluffiges Einhorn auf einem Regenbogen wenn sie dich beabsichtigten grausam abzuschlachten und Tausend andere dazu..

    einklappen einklappen
  • Samy88 am 07.01.2016 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kim und der IS

    Sicher genießt Kim Jong Un zur Zeit die Ablenkung durch den IS, um eigene Dinger zu drehen. Da frage ich mich gerade, wer oder was schlussendlich am bedrohlichsten ist.