Hamburger S-Bahn

30. April 2015 13:26; Akt: 30.04.2015 13:26 Print

«Das ist kein Scherz, das ist eine Straftat»

Unbekannte mauern in Hamburg eine S-Bahn-Tür zu. Die Bahnbetreiber sind empört.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als die S-Bahn 11 am Dienstagnachmittag kurz nach 15 Uhr in den Hamburger Bahnhof Sternschanze einfuhr, war eine der Waggontüren ausser Betrieb. Genauer gesagt: Sie war gar nicht mehr vorhanden. An ihrer Stelle versperrte eine Mauer den Zutritt.

Noch tappt die Polizei von Hamburg im Dunkeln, wer dafür verantwortlich ist. Auch die Motive der Täter sind schleierhaft. Eines ist aber gewiss: Da waren Profis am Werk. Die Unbekannten errichteten die passgenaue Mauer mit jeweils 20 Kilogramm schweren Steinen, Bauschaum und Betonklebern, schreibt «Bild».

Umfrage
Was halten Sie von dieser Aktion?
73 %
23 %
4 %
Insgesamt 26973 Teilnehmer

Bis zu fünf Jahre Haft

Die Hamburger Polizei findet das gar nicht lustig: «Was aussieht wie ein Scherz, ist eindeutig eine Straftat», sagte die Bahn-Sprecherin zum «Hamburger Abendblatt». Ihren Aussagen zufolge beläuft sich der Schaden auf mehrere 10'000 Euro. Wegen Störung öffentlicher Betriebe droht den Vandalen eine Haftstrafe bis zu fünf Jahren oder eine hohe Geldstrafe.

Die Fahndung nach den Tätern läuft auf Hochtouren. Die Polizei erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung und von Überwachungskameras am Tatort. Die Bahn war am Dienstagmorgen um 8 Uhr im Hamburger Vorort Barmbek abgestellt. Am Nachmittag war sie wieder im Einsatz. Am S-Bahnhof Sternschanze fiel dem Zugführer die Mauer auf.

Der Schaden ist mittlerweile behoben und der betroffene Waggon wieder im Einsatz, schreibt die «Hamburger Morgenpost».

(kmo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Siaalla am 30.04.2015 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Straftat? ja...

    ...aber ich musste trotzdem ziemlich schmunzeln :)

  • Max Muster am 30.04.2015 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    nicht konstruktiv, aber kreativ

    ... lieber das, als am 1. Mai mit Steinen zu werfen!

    einklappen einklappen
  • Hans am 30.04.2015 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal was anderes

    Ich finde das saukomisch und sehr kreativ!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bähnler am 02.05.2015 00:18 Report Diesen Beitrag melden

    zügiges Arbeitstempo

    wenn die / der Täter die Mauer hätten bauen müssen, hätten er / sie bestimmt länger als 7 Stunden gebraucht. Zudem das Material im Geheimen auch noch angeschleppt werden musste.

  • Manuel Baumgartner am 01.05.2015 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die 10'000 Euro Mauer

    Wie kann das entfernen der Mauer 10'000 Euro kosten? Der Zug war Normal im Einsatz. Also gab es keinen Ausfall. Oder überseh ich etwas?

  • DE am 01.05.2015 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ;-)

    die bahn streikt ja sowiso immer da kommt es nicht drauf an, ob die tür zugemauert ist oder nicht

  • Thomas am 01.05.2015 19:44 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwie eben doch lustig

    Ja, es ist eine Straftat aber irgendwie eben auch komisch.

    • Susanne am 01.05.2015 23:51 Report Diesen Beitrag melden

      Gelungen

      Kann mich fast nicht mehr einkriegen vor Lachen. Das ist jetzt mal wirklich ein gelungener Scherz :-D

    einklappen einklappen
  • SVP'ler am 01.05.2015 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht nicht.

    Ist fandalismus, punkt. Gehört hart bestraft! Busse und Haft!!

    • SPler am 01.05.2015 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Lass mich rein lass mich raus

      Richtig das gehört bestraft, ausser es waren noch ein paar SVPler drin dann war die Aktion doch nicht so verkehrt.

    einklappen einklappen