Pornostars mit HIV

10. September 2013 21:44; Akt: 10.09.2013 23:23 Print

«Es ist Russisches Roulette»

Die amerikanische Erotikbranche zittert: Nachdem Mitte August ein Darsteller HIV-positiv getestet wurde, sind es nun schon vier erkrankte Schauspieler.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als am 21. August bekannt wurde, dass die US-Pornodarstellerin Cameron Bay HIV-positiv getestet wurde, war es klar, dass bald weitere Opfer entdeckt werden. Die Schauspielerin ist privat mit einem Kollegen liiert, weiss die «Los Angeles Daily News». Sein Name ist Rod Daily. Er machte das Resultat selbst publik.

«Ich war für fünf Tage bei meinem Twitter-Account ausgesperrt. Ich wusste nicht, dass ihr so darauf gewartet habt, dass ich meine Ergebnisse poste», schrieb er am 3. September auf Twitter. «Trommelwirbel bitte!! Ich bin 32 Jahre alt und HIV-positiv.» Er sei zumindest erst innerhalb des letzten Monats angesteckt worden, so Daily weiter. «Von daher bin ich gesegnet», ergänzte er mit Blick auf weitere Ansteckungen.


«Wie Wegwerfartikel behandelt»

In der Vorwoche sei sein Test noch negativ gewesen, klagte Daily an. Auch Medikamente könnten dazu führen, dass HIV-Tests verfälscht werden. Erotik-Darsteller, die ohne Kondom arbeiten, infizierten Kollegen, ohne dass sie es wüssten, argumentiert Daily, der versucht, sich positiv zu geben. «Der Typ, der als Erster das Testresultat ansehen musste, tat mir leid. Sein Gesicht wurde kreidebleich. Ich hätte ihn am liebsten umarmt und ihm gesagt, dass alles gut wird.»

Die amerikanische Pornoindustrie atmete fast schon auf, doch machte ein vom Porno-Verbandes Free Speech Coalition bezahlter Arzt einen dritten Fall öffentlich. Laut «Guardian» gibt es auch schon einen vierten Infizierten: «Ich kann bestätigen, dass ein männlicher Darsteller zu uns gekommen ist und sagt, er habe sich mit HIV infiziert», sagte Michael Weinstein dem britischen Blatt. Der Präsident der Aids Healthcare Foundation fordert eine Kondompflicht für das horizontale Filmgewerbe.

«Es ist Russisches Roulette. Ich weiss nicht, wie viele Leute sich noch anstecken müssen, bis sich etwas ändert», sagte er über die Drehbedingungen. «Es tut mir wirklich leid, dass unsere Gesellschaft diese Leute wie totale Wegwerfartikel behandelt.»

(phi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martina Schönbi am 11.09.2013 15:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Masche?

    Wenn alle Pornodarsteller sich gegenseitig anstecken, können sie in Zukunft trotzdem ohne Gummis pimpern, hinten vorne oben 24 std am Tag. Vielleicht ist das ja auch Masche.. Wer weiss, dann muss keiner mehr auf sich aufpassen... So ala : du willst Pornos drehen ? Gern, aber du muuusst!! HIV sein, dann darfst dabei sein :-/

  • Rocco am 11.09.2013 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Mitgefühl

    Die Branche baut ja gezielt eine Parallelwelt auf, in der 50 Typen in eine Darstellerin reinspritzen - und das als normaler Sex verkaufen. Das sich dies durchsetzt sieht man auch hierzulande: "alles ohne-Partys" gibt es jede Woche. Offenbar schaltet die geile Phantasie den Verstand total aus... Von dem Geschäft profitieren die "Weinsteins", sicher nicht die Darsteller.

  • Frau Wulli am 11.09.2013 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kopf

    Och, hätte nie gedacht, dass man sich beim ungeschützten Rumpimpern mit Aids anstecken könnte. Sind die alle nicht mehr ganz richtig im Kopf?!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rocco am 11.09.2013 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Mitgefühl

    Die Branche baut ja gezielt eine Parallelwelt auf, in der 50 Typen in eine Darstellerin reinspritzen - und das als normaler Sex verkaufen. Das sich dies durchsetzt sieht man auch hierzulande: "alles ohne-Partys" gibt es jede Woche. Offenbar schaltet die geile Phantasie den Verstand total aus... Von dem Geschäft profitieren die "Weinsteins", sicher nicht die Darsteller.

  • Typisch am 11.09.2013 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    BeRo

    Jeder selber Schuld, meint Ihr, aber ihr wollt trotzdem Pornos ohne Gummi. Wie soll das gehen??

  • fred am 11.09.2013 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    berufsrisiko

    und von all denen die sich weltweit taeglich bei der arbeit im spital ungewollt mit krankheiten anstecken wird nichts geschrieben... die pornodarsteller sind ja viel wichtiger...

  • Martina Schönbi am 11.09.2013 15:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Masche?

    Wenn alle Pornodarsteller sich gegenseitig anstecken, können sie in Zukunft trotzdem ohne Gummis pimpern, hinten vorne oben 24 std am Tag. Vielleicht ist das ja auch Masche.. Wer weiss, dann muss keiner mehr auf sich aufpassen... So ala : du willst Pornos drehen ? Gern, aber du muuusst!! HIV sein, dann darfst dabei sein :-/

  • Beobachter am 11.09.2013 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Kondompflicht abgelehnt

    Es gab ja vor ein paar Monaten den Gesetzesentwurf Kondome als Pflicht zu benutzen in der Branche. Das wurde wehement bekaempft. Wenn ich mich recht erinnere von den Darstellern selbst. Selber schuld.