Nach dem Freispruch

04. Oktober 2011 09:24; Akt: 04.10.2011 09:36 Print

«Freudentränen aus den Eisaugen»

Eine Presseschau durch Italien, England, Amerika und Deutschland zeigt: Die Reaktionen auf den Freispruch für Amanda Knox fallen unterschiedlich aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Beifall und Buh-Rufe», «Spektakuläre Wende im Fall Amanda Knox», «Amerika feiert Freispruch» und «Freudentränen aus den Eisaugen». Die vier Schlagzeilen aus den deutschen (Online-)Zeitungen «Berliner Morgenpost», «Zeit», Spiegel Online und von «n-tv» bringen die Reaktionen der internationalen Presse auf den überraschenden Freispruch für Amanda Knox auf den Punkt. Freude herrscht in Amerika, England konstatiert den Freispruch ziemlich neutral und Italien zeigt sich empört über die schlampige Ermittlungsarbeit und berichtet über die zahlreichen Schaulustigen, die auf dem Platz vor dem Gerichtsgebäude lauthals «Schande» riefen. Die spektakuläre Wende im vielbeachteten Mordprozess im italienischen Perugia ist am Dienstagmorgen beherrschendes Thema der internationalen Presse:

England: Zehn Zeitungen, zehn Mal Knox in Tränen

Ganz speziell – oder eben ganz besonders unoriginell – präsentiert sich am Tag nach dem Freispruch die britische Medienlandschaft. Zehn Zeitungen auf der Insel präsentieren auf ihren Frontseiten exakt dasselbe Bild – nicht einmal der Daily Mirror tanzt aus der Reihe, auch wenn die Boulevardzeitung hübschen jungen Damen in Abendroben am «Pride of Britain»-Award trotzdem noch mehr Platz einräumt. Klicken Sie sich durch unsere Bildstrecke und sehen Sie die Berichtüberstattung über den Freispruch im Bild.


(Quelle: YouTube /AP)

(jam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudolf Kramp am 04.10.2011 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Armselige Medien!!!!!

    Ich finde es absolut traurig, dass die Medien es nicht fertigbringen, eine neutrale Berichterstattung abzudrucken! Dieses ständige "Eisaugen" & "Engel mit Eisaugen" nervt und zeigt einfach nur die Phantasielosigkeit der Reporter!

  • Nemi Rebel am 04.10.2011 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Im Zweifelsfalle für den Angeklagten!

    Niemand weiss wirklich ob A. Knox tatsächlich unschuldig ist. Es ist grausam was dem Mordopfer angetan wurde, doch so mangelnd wie hier die Beweislast ist, wurde mit dem Freispruch richtig gehandelt.

  • Italo am 04.10.2011 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Gemischte Gefühle

    Ich weiss nicht, was ich denken soll. Ich weiss nur, dass "vielleicht" eine unschuldige Person nun ihre Freiheit wieder hat, und weiter ist ein bestialischer Mord immer noch nicht geklärt, was für die Familie des Opfers niederschmetternd sein muss! Ich hoffe, dass irgendwann die Gerechtigkeit siegt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rudolf Kramp am 04.10.2011 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Armselige Medien!!!!!

    Ich finde es absolut traurig, dass die Medien es nicht fertigbringen, eine neutrale Berichterstattung abzudrucken! Dieses ständige "Eisaugen" & "Engel mit Eisaugen" nervt und zeigt einfach nur die Phantasielosigkeit der Reporter!

  • Tomy am 04.10.2011 11:54 Report Diesen Beitrag melden

    Besser spät als nie!

    Immer unvergessen bleibt mir das Schicksal von Troy Davis der erst vergangenen September in Georgia hingerichtet wurde. Es gab auch keine Beweise wie Fingerabdrücke oder wie heute DNA-Spuren. Man stütze sich auf 9 Zeugenaussagen, wovon 7 von den "Zeugen" widerrufen wurden u.a. mit der Begründung, von der Polizei damals zur Falschaussage gedrängt worden zu sein(!) Trotz allen Widersprüchen wurde Davis hingerichtet. Somit bin ich froh, dass wenigstens Amanda Knox aus Mangel an Beweisen endlich freigesprochen wurde. Lieber einen Mörder laufen lassen, als einen unschuldigen Menschen zu verurteilen

    • muggerli am 04.10.2011 13:16 Report Diesen Beitrag melden

      Was ist das nur für eine Aussage!!

      Lieber einen Mörder laufen lassen, als einen unschuldigen Menschen zu verurteilen? Was ist das für eine Aussage.... Hoffentlich bringt genau dieser Mörder nicht noch mehr Unschulidge um! Man muss sich immer vorstellen, es wäre ein Mensch, den man Liebt..... was will man jetzt? Ich sag nicht, dass ich nicht will, das Unschuldige wieder frei sind, aber der Satz, den kann man Streichen!

    • Mage Co am 04.10.2011 15:03 Report Diesen Beitrag melden

      Was für eine Aussage

      Unschuldig bis die schuld bewiesen ist.

    einklappen einklappen
  • Gerechtigkeit am 04.10.2011 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und irrgendwann kommt alles ans licht...

    Ich wünsche ihr für die zukunft ganz viel glück. Der familie der ermordeten wünsche ich, dass sie bald eine antwort auf all ihre offenen fragen erhält und dass sie so zur ruhe kommen können...so weit dies möglich ist bei solch einem schicksalsschlag.

    • Philipp am 04.10.2011 19:10 Report Diesen Beitrag melden

      Das wünsche ich ihr auch

      Ich hoffe, dass sie von den letzten vier Jahren keinen psychischen Schaden bekommt.

    einklappen einklappen
  • Nemi Rebel am 04.10.2011 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Im Zweifelsfalle für den Angeklagten!

    Niemand weiss wirklich ob A. Knox tatsächlich unschuldig ist. Es ist grausam was dem Mordopfer angetan wurde, doch so mangelnd wie hier die Beweislast ist, wurde mit dem Freispruch richtig gehandelt.

  • Heiri Kalberer am 04.10.2011 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    In dubio pro reo

    Es war endlich an der Zeit - Parallelen zu unserem Fall Hohlenweger sind seitens der verbohrten Staatsanwaltschaft sichtbar.