26. April 2005 07:15; Akt: 26.04.2005 10:39 Print

«Kuss» für eine Viertelmillion

Der weltberühmte «Kuss vor dem Rathaus», ein Foto des französischen Fotografen Robert Doisneau, hat bei einer Versteigerung in Paris den Rekordpreis von 155 000 Euro (240 250 Franken) erzielt.

Fehler gesehen?

«Das ist aussergewöhnlich, wir hatten nicht sehr viel erwartet», sagte die 75-jährige Französin Françoise Bornet, die als junge Studentin mit ihrem damaligen Freund für das Bild posiert hatte, nach der Auktion am Montag. «Ich bin sehr gerührt.»
Den Zuschlag für den Originalabzug aus dem Jahr 1950 bekam ein unbekannter Bieter aus der Schweiz, nachdem der Preis innerhalb von drei Minuten mehr als das Zehnfache des ursprünglichen Schätzpreises erreicht hatte.
Der 1994 gestorbene Doisneau hatte das Bild mit dem Originaltitel «Baiser de l'Hôtel de Ville» seinerzeit für eine Reportage in der US-Zeitschrift «Life» gemacht und sich jahrzehntelang über das abgebildete Liebespaar ausgeschwiegen.
Erst als 1992 ein Ehepaar behauptete, er habe es damals vor dem Rathaus fotografiert, rückte der Fotograf damit heraus, dass es sich bei dem Bild keinesfalls um einen Schnappschuss gehandelt habe: «Ich hätte es niemals gewagt, Leute so zu fotografieren», sagte er.
Bornet und ihr damaliger Freund Jacques Carteaud blieben nicht zusammen; er liess sich später als Winzer in Südfrankreich nieder und lebt mittlerweile nicht mehr. Das Kussfoto der beiden lag über dreissig Jahre lang in den Archiven einer Bildagentur, bevor eine Posterfirma darauf stiess - seitdem wurde das Schwarzweissbild allein als Poster mehr als 400 000 Mal verkauft.

(sda)