05. April 2005 16:24; Akt: 05.04.2005 16:26 Print

«Mona Lisa» ist umgezogen

Ihr Lächeln ist immer noch rätselhaft, aber vielleicht leuchtet es jetzt noch heller: Leonardo da Vincis «Mona Lisa» hat im Louve einen neuen Platz gefunden.

Fehler gesehen?

Das rund 500 Jahre alte Gemälde wurde in die «Salle des États» (Ständesaal) gebracht, dessen Beleuchtung und Klimatisierung in den vergangenen vier Jahren grundlegend modernisiert wurden. Nach dem Umzug am Montag ist es dort ab Mittwoch wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

«Mona Lisa» hat jetzt viel mehr Platz als in der kleineren Salle Rosa, wo das Werk bislang untergebracht war. Dort gab es regelmässig ein pietätloses Gedränge vor dem nur 53 mal 76 Zentimeter grossen Bild. Jetzt befindet es sich am Ende eines langgestreckten Raums, der der italienischen Malerei des 16. Jahrhunderts gewidmet ist. Nach Angaben des Museums wollen jährlich sechs Millionen Menschen die «Mona Lisa» sehen.

(ap)