Drogen für Sex

01. Dezember 2011 03:58; Akt: 01.12.2011 12:55 Print

«Sheriff des Jahres» muss ins eigene Gefängnis

Patrick Sullivan war einst der nationale «Sheriff des Jahres» in den USA, ein gefeierter Held und Antidrogenkämpfer. Sogar ein Gefängnis wurde nach ihm benannt. Genau dort sitzt er nun ein.

storybild

Patrick Sullivan: Ein Gefängnis, das seinen Namen Trägt - und er sitzt darin ein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Rettung von zwei seiner Kollegen wurde er als Held gefeiert, er galt als Kämpfer gegen Drogen an Schulen und wurde sogar als Sheriff des Jahres ausgezeichnet: Jetzt sitzt der Patrick Sullivan wegen Verdachts auf Drogenhandel in einem Gefängnis im US-Staat Colorado, das zu allem Überfluss auch noch nach ihm benannt ist.

Sullivan wird vorgeworfen, einem männlichen Bekannten Metamphetamine - auch bekannt als Crystal Meth - als Gegenleistung für Sex angeboten zu haben. Ein Richter setzte am Mittwoch die Kaution auf 500'000 Dollar fest und wies den früheren Sheriff in die «Patrick J. Sullivan Arrestanstalt» ein.

Im Landkreis Arapahoe ausserhalb von Denver fragen sich viele Bewohner, was aus dem gradlinigen Gesetzeshüter geworden ist, der fast zwanzig Jahre lang hier tätig war. «Das ist nicht der Pat, den ich kenne», sagt Peg Ackerman, eine Lobbyistin für die County Sheriffs von Colorado, die oft mit Sullivan zusammengearbeitet hatte.

Er habe sich um Drogenkonsum an Schulen gesorgt und sei Sicherheitschef in einem Schulbezirk gewesen, sagt Ackerman. Auch der Nachfolger Sullivans, der neue Sheriff Grayson Robinson, erklärte, das ganze Revier sei traurig und geschockt über die Festnahme des 68-Jährigen.

Crystal Meth für Sex

Sullivan war erstmals am 4. Oktober auf dem Radar seiner ehemaligen Kollegen aufgetaucht, als sie zu einem Einsatz in ein Haus in dem Städtchen Centennial gerufen wurden. Ein Hilfssheriff, der schon unter Sullivan gearbeitet hatte, erkannte ihn dort.

In seinen Ermittlungen erfuhr Sullivans ehemaliger Untergebener von zwei Informanten, dass Sullivan mit Metamphetaminen dealte, aber sie nur für Sex verkaufte. Kurz darauf wurde er bei einer verdeckten Operation festgenommen. Er hatte einer anderen Person ein Säckchen Crystal Meth gegeben und ein weiteres bei sich - beide mit einem Gewicht von weniger als einem Gramm.

Sullivan war von 1984 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2002 Sheriff und wurde von der National Sheriff's Association zum Sheriff des Jahres gekürt.

Nach dem Amoklauf eines Bewaffneten im Jahr 1989 wurde Sullivan als Held gefeiert. Er rettete zwei Hilfssheriffs vor dem Schützen, indem er mit seinem Wagen einen Zaun durchbrach und sie so vor dem Mann abschirmte, während sie ins Auto gebracht wurden.

(sda)