Holland

30. Dezember 2015 13:43; Akt: 30.12.2015 13:43 Print

13-Jähriger fällt nach Zimt-Challenge ins Koma

Ein gefährlicher Internet-Trend kostete einen Buben aus Holland fast das Leben: Nachdem er einen Löffel Zimt geschluckt hatte, war er tagelang im Spital.

storybild

Der 13-jähriger Germain aus Holland lag fünf Tage im Koma. (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 13-jährige Germain aus Holland hatte grosses Glück: Beinahe endete eine Online-Challenge tödlich für ihn. Er ass einen Löffel Zimt – danach fiel er ins Koma, wie mehrere holländische Zeitungen schreiben.

Die sogenannte Cinnamon Challenge geistern seit geraumer Zeit als Trend durchs Netz: Man schluckt einen Löffel Zimt ohne Flüssigkeit und filmt mit – danach stellt man das Video online. So auch der Junge aus Holland.

«Und dann geht es schief»

«Nachdem Germain einen Teelöffel Zimt geschluckt hatte, führte ein akuter Sauerstoffmangel dazu, dass der Bub ins Koma fiel», sagte der behandelnde Arzt zu einem niederländischen Radio. Mittlerweile sei Germain aber erwacht. Zum Zustand des Buben gab der Arzt keine Auskunft, er hätte ihn aber gebeten, zwei Worte zu sagen: «Nicht machen!»

Zimt sei so irritierend für die Sinne, dass niemand es einfach so hinunterbringe, sagte der Arzt weiter. Man fange dann automatisch an zu husten, niesen oder den Zimt sogar einzuatmen: «Die Fasern des Gewürzes dringen tief in die Atemwege – und dann geht es schief.»

(nab)