Rheinland-Pfalz

28. Dezember 2017 14:22; Akt: 28.12.2017 19:56 Print

15-Jähriger ersticht Ex-Freundin in Drogeriemarkt

Zufällig ist im pfälzischen Kandel in einer Drogerie ein 15-jähriges Mädchen auf seinen Ex-Freund getroffen. Nach einem Streit zückte der Afghane das Messer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 15-Jähriger hat am Mittwochnachmittag in einem Drogeriemarkt in Kandel im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz eine Gleichaltrige erstochen. Es soll sich um den Ex-Freund des Mädchens handeln. Laut Polizei hatten sich der aus Afghanistan stammende Junge und das Mädchen am Mittwochnachmittag in der Drogerie zunächst gestritten.

Plötzlich habe der 15-Jährige ein Messer gezogen und auf das Mädchen eingestochen. Die 15-Jährige erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der Täter wurde laut Polizei von Passanten überwältigt und anschliessend festgenommen. Er verweigert bisher eine Aussage.

Drohungen in den sozialen Medien Wie die Zeitung «Bild» schreibt, reiste der Afghane im April 2016 als minderjähriger, unbegleiteter Flüchtling in Hessen ein. Er habe ein Asylgesuch gestellt und warte derzeit auf den Entscheid.

Er drohte in den sozialen Medien, dass er seine Ex-Freundin «abpassen» wolle. Anfang Dezember hatte sich die 15-Jährige nach einer mehrmonatigen Beziehung von dem jungen Mann getrennt.

Bereits vor zwei Wochen hatten die Eltern des Opfers bei der Polizei Anzeige wegen Bedrohung und Nötigung erstattet. Gemäss dem «Spiegel» sei der Täter bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten, u.a. wegen einer Schulhofschlägerei.

Die 15-Jährige habe ihren Ex-Freund am Mittwoch zufällig getroffen. «Er folgte ihr bis in den Drogeriemarkt, holte aus und stach auf das Mädchen ein», zitiert die Zeitung Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig. Wegen Verdachts auf Totschlag hat ein Richter nun einen Haftbefehl erlassen.

(bee/afp)