Pestizid-Orgie

02. September 2016 16:45; Akt: 02.09.2016 16:53 Print

2,5 Millionen tote Bienen – an einem Tag

In South Carolina starben Millionen Bienen. Der Grund: Die Behörden besprühten die Region aus der Luft mit einem Insektizid gegen Zika-Mücken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es sieht aus wie auf einem Friedhof», sagt eine Imkerin aus Summerville im US-Bundesstaat South Carolina, während sie die Abertausenden toter Bienen vor und in den Bienenstöcken betrachtet. An einem Tag sind mindestens 2,5 Millionen gestorben, nachdem die Behörden am Sonntag die Region mit einem Gift gegen Zika-Moskitos besprühten.

Umfrage
Haben Sie vor, demnächst in eine Zika-Region zu reisen?
9 %
86 %
5 %
Insgesamt 2446 Teilnehmer

Das Insektizid heisst Naled und wurde aus der Luft über Summerville und andere Dörfer in Dorchester County eingesetzt. Imker erzählten dem TV-Sender WCSC, dass wenig später ganze Bienenschwärme tot herunterfielen. «Ausserdem sind jetzt alle Waben und auch die gesamte Ausstattung mit dem Gift verunreinigt. Es sieht aus, als sei eine Atombombe gezündet worden», sagt Imkerin Juanita Stanley. Sie musste jetzt alle Kisten verbrennen und ihr Geschäft schliessen.

Behörden warnten vor der Sprühaktion

Naled ist in den USA seit 1959 zugelassen und wird in erster Linie gegen Populationen ausgewachsener Mücken eingesetzt. Doch das Insektizid tötet auch andere Insekten, Fische und Vögel. In der EU ist Naled wegen «inakzeptabler Risiken» für die Gesundheit verboten.

Ein Mitarbeiter des lokalen Umweltamtes gab gegenüber dem Sender WCIV zu, dass das potente Pestizid, das normalerweise an Strassenrändern und direkt über stehende Gewässer, Pfützen und Abflüsse eingesetzt wird, das erste Mal von Flugzeugen aus versprüht wurde.

Einige Tage vor der Aktion hatten die Behörden die Bevölkerung über ihre Facebook-Seite und in einem Artikel in der lokalen Presse gewarnt.

Petition gegen das Pestizid

Nach dem Massentod der Bienen haben sich die Verantwortlichen bei den Imkern entschuldigt, doch das ist diesen nicht genug. Sie fordern in einer Petition, dass Naled nicht mehr aus der Luft eingesetzt wird.

Laut der Website NoSpray.org gibt es chemiefreie Alternativen zu Naled – etwa natürliche Öle, Geraniol, Zitronengras und Zitronella.

(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stadex am 02.09.2016 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bc Waffe?

    Wenn es Insekten und Fische tötet wie kann es dann für Menschen unproblematisch sein?

    einklappen einklappen
  • Dandy am 02.09.2016 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chem Trails ganz offiziell?

    Mal echt, wozu Verschwörungstheorien nacheifern wenn ja ganz offiziell die Bevölkerung und alles andere vergiftet werden kann...;)

    einklappen einklappen
  • Despicable me am 02.09.2016 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    Unbekannter Indianer

    Wo immer der Weiße Mann die Erde berührt hat, ist sie wund oder tot.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mörder am 03.09.2016 21:48 Report Diesen Beitrag melden

    bienen

    Tüpisch Amis. Das sind Wilerer wie die mit der Natur Umgehen. Die haben nie vernünftig & unvernünftig gehandelt. Unverständlich, nicht aktzepiert.

    • Edward Kenway am 03.09.2016 22:16 Report Diesen Beitrag melden

      Recktschriebung?

      Was sind Wilerer? Die haben nie vernünftig und unvernünftig gehandelt? Ja wie denn dann, wenn nichts von beidem? Was ist ein Tüpisch? Ein Amerikanisches Urvolk? Und was ist aktzeptiert? Ist dies ein Akt Bild der Stilrichtung Zepierismus? Wie kann man in 20 Worten so viele Fehler machen? Falls Sie unter 10 sind oder Legasteniker bitte ich natürlich um Entschuldigung.

    einklappen einklappen
  • malino am 03.09.2016 21:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dachte nicht wie einfältig -

    die Zukunft geplant ist. Mein Vertrauens verlust in die Chemi wächst jeden Tag .. Frage mich was Umweltschutz noch soll wen eine Firma alles vernichten darf.

  • spot(t)lite zh am 03.09.2016 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    TTIP lässt grüssen..

    Gute Werbung für TTIP! Zukünftig werden die Amis den vergifteten Honig nicht mehr wegschmeissen sondern den EU - Ländern unterjubeln.

  • felix am 03.09.2016 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Monsanto sei dank

    Monsanto sei dank! und die Deutsche Bayer will oder hat 60Milliarden investieren um die Ami Chemie Konzern zu kaufen. Da geben wir noch mehr freie bahn zu Pestizide. bravo

  • Dani Trejo for President am 03.09.2016 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Die setzen Chemiewaffen ein

    Die Bush's werden nun unverzüglich Texas mobilisieren und in South Carolina einmarschieren. Aber wie wir ja vom Koreakrieg wissen haben die Amis ein sehr grosses erfahrungs Repetoir was den Einsatz von biologischen und chemischen Waffen angeht.