«Zauberer» festgenommen

14. März 2011 15:37; Akt: 14.03.2011 16:38 Print

200 000 Franken weggezaubert

Für seine Zauberkünste verlangte ein Mann im Tessin 200 000 Franken «Sicherheit». Für die Polizei ein fauler Zauber.

Fehler gesehen?

Wegen des Verdachts auf Betrug hat die Tessiner Kriminalpolizei im Raum Lugano einen 29-jährigen Niederländer festgenommen, der sich als Zauberer ausgab. Für seine Dienste verlangte er eine «Sicherheit» von 200 000 Franken.

Der Mann mit afrikanischen Wurzeln versprach potenziellen Kunden, über magische Kräfte zu verfügen und in ihrem Sinne Zauberriten auszuführen. Das Geld hätte er angeblich nur vorübergehend für seine Künste benötigt.

Ein Anwohner meldete den Fall der Polizei, wie diese am Montag mitteilte. Die Festnahme erfolgte bereits am vergangenen Donnerstag.

Die Tessiner Staatsanwaltschaft klärt nun ab, ob der 29-Jährige mit seiner Masche bereits Erfolg hatte und ob es sich bei ihm um denselben «Zauberer» handelt, der schon in den vergangenen Jahren mehrfach beobachtet worden war.

(sda)