Zug in Niedersachsen

24. Juli 2016 13:10; Akt: 24.07.2016 13:43 Print

22-Jähriger mit Messer löst Panik aus

In einem Regionalzug von Hamburg nach Bremen hat ein offenbar psychisch kranker Mann versucht, zwei junge Frauen zu attackieren. Der Vorfall erinnerte an das Attentat von Würzburg.

Quelle: Twitter

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein offenbar psychisch instabiler 22-Jähriger hat Panik in einem Regionalzug in Niedersachsen ausgelöst, als er Reisende mit einem Messer bedrohte. Verletzt wurde niemand, der stark alkoholisierte Angreifer stellte sich nach einer zwischenzeitlichen Flucht und ist nun in Gewahrsam, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Reisende fürchteten offenbar eine Gewalttat wie in Würzburg und München.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag im Metronom von Hamburg nach Bremen. Der 22-Jährige reagierte nach Angaben der Polizei «äusserst aggressiv», als er nach seinem Fahrschein gefragt wurde. Ein Zugbegleiter verriegelte daraufhin das Abteil, aus dem der wegen verschiedener Gewaltdelikte bereits polizeibekannte Mann aber am Bahnhof Sottrum wieder ausbrach und daraufhin mit gezücktem Messer durch den Zug rannte.

Schock erlitten

«Mehrere Reisende, die Parallelen zu den Vorfällen von Würzburg und München fürchteten, gerieten in Panik und verliessen fluchtartig den Zug», teilte die Polizei mit. «Ersten Zeugenangaben zufolge soll der Mann einer 20-jährigen Reisenden das Messer am Hals vorbei geführt haben, einer 19-Jährigen soll er versucht haben, in den Rücken zu stechen.» Beide Frauen blieben unverletzt, erlitten jedoch einen Schock.

In Würzburg hatte vor wenigen Tagen ein 17-jähriger Flüchtling aus vermutlich islamistischen Motiven Reisende mit einer Axt angegriffen und fünf Menschen schwer verletzt. In München erschoss am Freitagabend ein 18-Jähriger erst neun Menschen und dann sich selbst. Die Polizei stuft die Tat als Amoklauf ein.

Schlagstock und Pfefferspray

Im Fall des 22-Jährigen in Niedersachsen sprechen die Beamten von einem noch unklaren Motiv. Der Mann sei stark angetrunken gewesen und offenbar psychisch instabil. Neben einem Messer hatte er auch einen Schlagstock und Pfefferspray bei sich.

Der 22-Jährige sprang am Bahnhof Ottersberg aus dem Zug und bedrohte auf dem Bahnsteig wartende Reisende, bevor er flüchtete. Bei der Polizei gingen mehrere Notrufe ein, woraufhin diese mit mehreren Streifenwagen umliegender Dienststellen eine Fahndung auslöste. Gegen 3.25 Uhr stellte sich der 22-Jährige freiwillig und liess sich widerstandslos festnehmen.

(bee/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yvonne am 24.07.2016 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann warten wirs halt ab

    Solche Menschen gehören in die geschlossene Psychiatrie. Da wo ich wohne schreit fast täglich eine ältere Frau laut böse Schimpfworte. Manchmal bis zu einer halben Stunde lang. Manchmal tagsüber, manchmal nachts. Es ist zum Verzweifeln. Die Polizei sagt, sie könne nichts tun, solange sie niemanden angreift.

    einklappen einklappen
  • Merlina am 24.07.2016 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Was ist nur los. Es ist unfassbar, täglich solche Nachrichten.... Weshalb kann die Menschheit nicht umin Frieden leben. Wo und wie endet das ganze...

    einklappen einklappen
  • Zelda am 24.07.2016 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rache

    Jetzt kommt die Rache dafür, dass die Wirtschaft soviele Arbeitsplätze vernichtet und aus Geldgier nur noch die Besten der Besten nimmt. Die Verlierer werden in ihrer Arbeitslosigkeit depressiv und wahnsinnig. Wir müssen endlich wieder Arbeitsplätze schaffen und dem Perfektions- und Akademisierungsdruck Einhalt gebieten, denn auch Bildungsschwache brauchen Struktur und Sinn in ihrem Leben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jane38 am 25.07.2016 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    horror

    was läuft zur zeit nur ab? kriege,putschversuche, amoklauf und anschläge. jeden tag neue erschreckende nachrichten...

  • Cavi33 am 25.07.2016 07:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Politik gefragt

    Die Deutschen bekommen das Problem nur in den Griff wenn sie das System ändern und endlich alle Asylanten registrieren. Man sollte nicht immer nur verharmlosen und von Einzeltäter sprechen wenn bald jede Woche etwas passiert.

  • CookingSamurai am 24.07.2016 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was jetzt nun?

    Muss ich mir jetzt sorgen machen, wenn ich mit einem Schweizer Sack Messer herum laufe?

  • Per Pan am 24.07.2016 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Hohn

    Merken die Leser eigentlich nicht wie sie von verschiedenen Kommentatoren völlig verhöhnt werden?

  • Marv am 24.07.2016 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    besorgt

    Ich bin besorgt über die momentane Entwicklung. Ist es unsere Wahrnehmung die sich verändert oder die Informationen. Passiert gleich viel wie früher wurde aber nie erwähnt oder drehen wirklich einige durch? Es herrscht eine seltsame Stimmung und die gesellschaftlichen Probleme sind offenbar schlimmer als erwartet. Hoffentlich entspannt sich die angereizte Stimmung...

    • Gewürz Mischung am 24.07.2016 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marv

      Sagen sie das den Politikern und Wirtschaftsbossen. Die tragen hauptsächlich Verantwortung für die unkontrollierte Zuwanderung des bösen!

    • Nationless am 25.07.2016 01:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gewürz Mischung

      Nein nein mein Lieber! Das Böse züchten wir hier auf. Auch wenn das Böse von aussen kommt oder besser gesagt schon lange kam, habt ihr es angezogen oder seid in der Verantwortung darauf dementsprechend zu reagieren. Aber nein ihr seid eh auf Profit, Ausnützung, Konkurrenzdruck und reagiert nicht auf Andeutungen, so züchtet ihr das Böse oder verschlimmbessert es gar. Es gibt auch ein Sprichwort. Wer Böses säht wird Böses ernten. Es ist immer einfacher das Böse beim Anderen zu suchen anstatt bei sich selbst.

    • Milan Mardecic am 25.07.2016 04:31 Report Diesen Beitrag melden

      Neunmal Klug

      Ein Typischer Kommentar von ihnen Nationless. Warten wir es doch einmal ab. Ich hoffe wirklich sehr das wir bald mehr ruhe haben. Wenn nicht wird es sehr Ungemütlich und wer weiss eventuell haben wir sowas nötig. Sie können dann von Züchtung schreiben während ich in Deckung gehe.

    • Bonita_1966 am 25.07.2016 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gewürz Mischung

      Das Böse sitzt schon in der Schweiz.

    einklappen einklappen