Belgien

01. Dezember 2018 11:41; Akt: 01.12.2018 11:41 Print

25-Jährige wollte schlank sein, jetzt ist sie tot

Eine Belgierin wurde jahrelang wegen ihrer Figur gehänselt. Sie unterzog sich deshalb einer Operation. Dann kam es zu Komplikationen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 17. Oktober legte sich Jana Moreels für eine Magenverkleinerung unters Messer. Sie litt unter ihrer Figur, musste sich deswegen auch lange Zeit Sprüche anhören. Sie fühlte sich erniedrigt und entschied sich deshalb für diesen Schritt. Doch diesen bezahlte sie mit ihrem Leben, wie der «Mirror» berichtet.

Zwei Wochen nach dem Eingriff bekam Moreels Rückenschmerzen, die die 25-Jährige aus Belgien mit einem Schmerzmittel zu lindern versuchte. Als es nicht besser wurde, suchte sie einen Arzt auf, der aber nichts feststellen konnte. Als die Schmerzen schlimmer wurden, wurde Jana am 8. November ins Spital eingeliefert.

Erneute Untersuchungen ergaben: Jana Moreels hatte eine Lungenembolie und einen Lungeninfarkt, ein Teil ihres Lungengewebes war bereits abgestorben. Nachdem sich ihr Zustand weiter verschlechtert hatte und auch die Leber versagte, fiel sie ins Koma.

Sie starb am Tag, als sie ihr Brautkleid aussuchen wollte

Moreels wurde eine neue Leber transplantiert, die ihr Körper allerdings abstiess. Ihre Mutter erzählt der Zeitung: «Vier Tage später bemerkten die Ärzte, dass ihre Bauchhöle wegen der Magenverkleinerung entzündet war. Sie musste erneut operiert werden.» Am 23. November habe sie zum zweiten Mal eine Leber bekommen. «Doch ihr Körper war so schwach, dass sie den Eingriff nicht überlebte.»

Das Tragische: «Wir konnten uns nicht von ihr verabschieden.» Moreels' Eltern erreichten das Spital zu spät. Jana Moreels starb am 24. November – an dem Tag, an dem sie sich eigentlich ihr Kleid für ihre Hochzeit im nächsten Sommer aussuchen wollte.

Moreels Vater will nun andere warnen: «Man soll sich zweimal oder besser dreimal überlegen, ob man sich operieren lassen möchte. Man soll sich so akzeptieren, wie man ist, und sich nicht von der Gesellschaft beeinflussen lassen.»

(roy)