USA

21. Dezember 2008 06:22; Akt: 21.12.2008 18:16 Print

38 Verletzte bei Flugzeug-Unfall in Denver

Schrecksekunde für mehr als hundert Passagiere auf dem Flughafen von Denver: Nach einem missglückten Start kam eine Boeing 737 von der Piste ab und fing Feuer. Über Notrutschen retteten sich die Passagiere, 38 Menschen wurden verletzt.

Patrick Hynes vom Denver Fire Departement nimmt bei einer Pressekonferenz Stellung zum Unglück. (Video: AP)
Fehler gesehen?

Die Boeing 737 der Continental Airlines mit 107 Passagieren und fünf Crewmitgliedern war am Samstag (Ortszeit) auf dem Weg nach Houston in Texas. Beim Start kam die Maschine aus zunächst noch ungeklärter Ursache von der Bahn ab und landete in einem Graben.

Nach Augenzeugenberichten schossen sofort Flammen in die Höhe und erfassten nahezu die gesamte rechte Seite der Maschine, deren Fahrwerk bei dem Unfall abrasiert wurde. «Wir mussten uns einen höllischen Kampf mit dem Feuer liefern», zitierten Medien einen Polizeisprecher.

Die Insassen der Maschine retteten sich inmitten dichter Rauschschwaden. «Es sah unwirklich aus», sagte der Feuerwehrchef des Flughafens.

Die meisten der Verletzten erlitten Knochenbrüche, niemand anscheinend Verbrennungen, wie Behördenvertreter am Sonntag sagten. Zur Unglückszeit war das Wetter gut.

(ap)