China

09. April 2019 08:38; Akt: 09.04.2019 08:38 Print

6-Jährige fällt aus 26. Stock und steht wieder auf

Ein Mädchen aus China überlebt einen Sturz aus einem Hochhaus beinahe unbeschadet. Ein Video zeigt, wie sie fällt und dann einfach davon läuft.

Das Video zeigt den Sturz des Mädchens. (Video: Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der chinesischen Stadt Chongqing ist ein 6-jähriges Mädchen aus einem Hochhaus gefallen. Sie fiel ganze 26 Stockwerke tief. Doch was dann passiert, grenzt an ein Wunder. Als wäre nichts passiert, steht sie einfach auf und geht davon.

Erst einige Zeit später wird das kleine Mädchen in ein Spital gebracht. Dort stellt man fest, dass sie sich den Arm gebrochen hat.

Die 6-Jährige hatte offenbar Glück, dass ihr Sturz von einer Abdeckplane abgefedert wurde, wie der Mitschnitt einer Überwachungskamera zeigt. Zusätzlich scheint sie eine Menge an Schutzengeln gehabt zu haben.

(doz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Al Mighty am 09.04.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Supergirl gibt's also doch!

    Ich ahnte es...

  • derPatrizier am 09.04.2019 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn der Lift nicht kommt...

    ...muss man sich halt anders zu helfen Wissen. Die Abdeckplane ist echt Gold wert, respektive war.

  • Runser Caroline am 09.04.2019 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    6 Jähriges Mädchen fällt aus dem 26 Sock und steht

    Da hatte das Mädchen aber mehr als einen Schutzengel Gute Besserung dem Mädchen oder war es villeicht ein Wunder Ein Wunder eh das dem Mädchen nicht mehr Passiert ist

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mc/Bird am 10.04.2019 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Zufall

    Und per Zuuuuuufall war grad jemand da der das filmte

    • Thomas Sommer am 10.04.2019 14:41 Report Diesen Beitrag melden

      Gott sei Dank

      Die Bilder sehen mehr nach Überwachungskameras aus, welche in anderen Ländern, nicht wie in der Schweiz, oft an jeder Ecke zu finden sind. Ich glaube kaum das es ein Fake oder ein Stunt war ;)

    einklappen einklappen
  • Seppli am 10.04.2019 04:05 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück am richtigen Ort

    Die Abdeckplane hat sie mit ziemlicher Sicherheit gerettet! Beim Kletten kennen wir den Schockabsorber, ein Band der zusammgefaltet vernäht ist. Im freien Fall platzen die Näte und der Schockabsorber verlängert sich um einen Meter, daduch wird das meiste Gewicht aufgefangen (auf die Nähte verteilt) und der Kletterer kann selbst bei einem freien Fall von 20 Metern oder mehr unbeschadet davonkommen. War bei uns schon mal passiert! Die Abdeckplane war somit zum Schockabsorbers des Mädchens geworden, zum Glück! Das Wunder ist alleine, das die Abdeckplane aufgehängt am richtigen Ort war ;)

  • DaVinci am 09.04.2019 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Elastizitätsmodul

    Die Abdeckplane muss weiter optimiert werden. Immerhin hat sich das Mädchen den Arm gebrochen, geht ja gar nicht... Und was wäre gewesen, wenn statt der 6-jährigen eine 60-jährige gesprungen wäre?

    • Dani B. am 09.04.2019 23:34 Report Diesen Beitrag melden

      einfache Lösung

      Man muss die Hochhäuser viel flacher bauen.

    einklappen einklappen
  • Martin S. am 09.04.2019 21:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn die Zeit nicht da ist, dann nicht

    Manche von uns sterben scheinbar unverhofft, andere überleben das fast unmögliche. Das manchmal mehrfach. Wäre alles vorherbestimmt, bräuchte es uns nicht, doch anscheinend braucht es trotzdem einen Masterplan. Wir sind frei, innerhalb der uns gesetzten Möglichkeiten. Machen wir das Beste daraus! Fragt nicht nach einem Sinn. Lebt einfach und gebt das Beste. Die älteste und ehrlichste Religion ist immer noch unser Bauchgefühl.

  • Leo67 am 09.04.2019 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder hat seine Zeit vorbestimmt bei der Geburt

    GOTT wollte sie noch nicht zurück..... ihre Zeit wird kommen wie für alle Menschen und Lebewesen.

    • Nina am 09.04.2019 22:29 Report Diesen Beitrag melden

      Leo 67

      Ihr Glauben. Ob es so ist oder nicht. Niemand kommt zurück. Trotz Nahtoderfahrung bin ich nicht überzeugt, dass es Gott gibt.

    • Leon am 10.04.2019 08:26 Report Diesen Beitrag melden

      Freie Meinung

      @Nina: Wenn das für Sie stimmt, dann ist es ja OK. Dies muss aber dann nicht automatisch für alle anderen auch stimmen. ;)

    • Thomas am 10.04.2019 08:53 Report Diesen Beitrag melden

      Na ja...

      I'm Kommunismus gibt es keine Religion und kein Gott. Also hatte er sicherlich seine Finger nicht um Spiel!

    einklappen einklappen