Versteigerung

16. Juni 2011 15:13; Akt: 16.06.2011 15:30 Print

Al Capones Knarre unter dem Hammer

Ein Revolver, der einst dem Chicagoer Gangsterboss Al Capone gehörte, wird vom Auktionshaus Christie’s versteigert. Er dürfte mehr als 100'000 Dollar einbringen.

storybild

Al Capones Colt wird am 22. Juni in London versteigert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein vernickelter Colt-Trommelrevolver mit Kaliber 38 ist das Prunkstück einer Versteigerung von historischen Waffen und anderen Militaria, die das renommierte Auktionshaus Christie’s am 22. Juni in London durchführen wird. Die schlichte Knarre gehörte einst Alphonse «Al» Capone, dem vielleicht berühmtesten Gangster der amerikanischen Geschichte, der Ende der 20er Jahre die Chicagoer Unterwelt kontrollierte.

Hergestellt wurde die Waffe laut Christie’s im Jahr 1929, sie befand sich bislang in Privatbesitz. Eine Sprecherin des Auktionshauses schätzt den Erlös auf mehr als 100 000 Dollar. Dies dürfte realistisch sein: Eine Pistole, die dem Bankräuber John Dillinger – der erste Staatsfeind Nr. 1 des FBI – gehört hatte, wurde 2009 für 95 600 Dollar versteigert.

Auf dem Höhepunkt seiner Macht herrschte Al Capone über ein Imperium aus Glücksspiel, Prostitution und illegalem Alkoholhandel. Zum Verhängnis wurde ihm ein vergleichsweise banales Delikt: Steuerhinterziehung. 1931 wurde er zu elf Jahren Gefängnis verurteilt, die er teilweise auf der Insel Alcatraz verbüsste. 1939 wurde Capone vorzeitig entlassen, er litt da bereits an den Folgen einer Syphilis. 1947 starb er mit 48 Jahren an einer Lungenentzündung.

(pbl)