Eifersucht am Karneval

11. März 2011 10:29; Akt: 11.03.2011 10:51 Print

Am Morgen war der Penis weg

Ein junger Peruaner hat sich beim Karneval mit dem Falschen angelegt. Die Quittung erhielt er am nächsten Tag.

Fehler gesehen?

Für den 20-jährigen Jonathan Medina hat der Karneval ein böses Ende genommen. Nach einer durchzechten Nacht wachte er auf – unter einer Brücke und ohne Penis. Was war geschehen?

Der junge Mann genoss in der Stadt Masinga, in der südperuanischen Region Ayacucho, mit seinen Freunden Musik, Speis und Trank. Die ausgelassene Stimmung kippte, als sich Medina trinkend und wild tanzend mit seiner Cousine auf der Tanzfläche zeigte und so deren Ehemann in Rage versetzte.

Der mittlerweile stark alkoholisierte Medina dachte aber nicht ans Aufhören. Wenig später schwang er mit der Schwester des Ehemanns das Tanzbein, bevor er dem Alkohol Tribut zollen musste und einschlief. Aus Rache, so schreibt die Zeitung «Peru.21» schnitt der Betrogene Medinas Penis ab.

«Als ich aufwachte, war ich unter einer Brücke in einer Blutpfütze und ohne meinen Penis. Zum Glück hat sich meine Familie um mich gekümmert», sagte Medina später. Seine Familie brachte ihn ins nächste Spital und kehrte sogleich zur Brücke zurück, um das verlorene Glied zu suchen.

Trotz erfolgreicher Suche mussten die Ärzte den jungen Mann enttäuschen. Der Penis konnte nicht wieder angenäht werden, elf Stunden waren seit dem Schnitt vergangen. Nun hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

(aeg)