Kundenbeschwerde

07. Januar 2016 14:37; Akt: 07.01.2016 14:37 Print

Amazon-Mitarbeiter rächt sich mit Riesen-Dildo

Ein Kunde beschwert sich mehrmals bei Amazon. Das geht einem Mitarbeiter ziemlich auf die Nerven.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Ire, er nennt sich selber Pedro, braucht ein Lehrbuch für einen Kurs. Er bestellt es bei Amazon und erhält das falsche Buch. Pedro schickt es zurück und beschwert sich. Der Online-Händler entschuldigt sich und verspricht, das richtige Buch zu schicken. Pedro wartet vergebens: Als sein Kurs beginnt, hat er das Lehrmittel immer noch nicht.

Dass sich Pedro nun erneut beschwert, war einem Amazon-Mitarbeiter offenbar zu viel, wie das Portal «Ars Tecnica» schreibt: Bei seinem nächsten Einkauf findet Pedro den Dildo «The Hulk 10.25'' Huge Dong Black» in seinem Warenkorb. Damit nicht genug: «Das Problem ist, dass ich mich bei der Arbeit im Grossraumbüro eingeloggt hatte. Ein Mann und zwei Frauen haben alles gesehen», so Pedro.

Stimmt die Story?

Amazon-Mitarbeiter können den Kunden Waren in den Korb legen. Diese Möglichkeit gibt es, damit die Mitarbeiter jederzeit Senioren, Behinderte oder Personen unterstützen können, die sich im Internet unsicher fühlen.

Pedros Geschichte trug sich im Oktober 2015 zu. Sie macht zurzeit in sozialen Netzwerken die Runde. Beweisen können die Journalisten von «Ars Tecnica» den Wahrheitsgehalt nicht, wie sie selber schreiben. Amazon verweigerte eine Stellungnahme mit Verweis auf den Datenschutz – obwohl Pedro schriftlich darauf verzichtet hatte.

Der 100-Euro-Gutschein

Die Journalisten stützen sich auf die Aussagen von Pedro und auf mehrwöchige Recherchen. Der Ire übergab ihnen seinen gesamten E-Mail-Verkehr mit Amazon, Screenshots seines Kontos sowie die Notizen, die er während Telefonaten mit der Firma gemacht hatte. Dazu kommt: Amazon schenkte dem verärgerten Kunden am 22. Oktober einen 100-Euro-Gutschein.

(kmo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 07.01.2016 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    100 Euro Gutschein

    Und entsprechen die 100 Euro nun dem Preis des Lehrbuches, oder dem des Dildos?

    einklappen einklappen
  • Roland Meier am 07.01.2016 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Busted

    Ach Pedro.. steh dazu :-) :-)

    einklappen einklappen
  • Paul P am 07.01.2016 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und jetzt?

    Im nächsten Karton kommt eine Schaufel, damit er sich irgendwo verbuddeln kann...

Die neusten Leser-Kommentare

  • strubeli1 am 08.01.2016 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Tolle Idee,zum totlachen

  • Gian am 08.01.2016 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Never ever again

    Hatte früher oft bei Amazon eingekauft. Mittlerweile ist mir der Laden zu gross /mächtig geworden. Bei zu grossen, zusammengekauften Firmen gibt es nur ein Klumpenrisiko, was dazu führt, dass diese Konzerne mit Samthandschuhen angefasst werden müssen, da zu viele Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen (siehe VW in Europa). Zudem hat es Amazon mit ihrem proprietären Kindle-Store endgültig vertan. Sowas sollte verboten werden.

  • SebinaSG am 08.01.2016 08:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na gut

    Ich würde da anrufen und Danke sagen:) Thats all

    • Schwängel am 08.01.2016 09:44 Report Diesen Beitrag melden

      Spass für die ganze Familie

      Nun, wenn man Dildos nicht mag dann sagt man(n) wohl eher nicht Danke :)

    einklappen einklappen
  • Peter Pickl am 08.01.2016 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    im Grossraumbüro eingeloggt ?

    ... ist das ein Übersetzungsfehler? Einloggen würde ich mir in ein Computersystem aber nicht in ein Büro.

    • Philipp N am 08.01.2016 08:36 Report Diesen Beitrag melden

      mir, im, am, egal

      Ich würde _mir_ ausschließlich im Büro einloggen und nicht auf der Toilette oder auf dem Flur. Allerdings würde ich mir nicht im Computer, sondern am Computer anmelden.

    • Mario Cipollina am 08.01.2016 09:39 Report Diesen Beitrag melden

      Bezug der Präposition

      Die Präposition bezieht sich auf das Vorstehende, also "bei der Arbeit im Grossraumbüro". Jetzt klar?

    einklappen einklappen
  • Eliza am 08.01.2016 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So oder anderst

    Ich arbeite selbst in einem e-commerce Unternehmen und man kann manchmal kaum fassen was die Kunden für wirres Zeugs erzählen am Telefon. Leider muss man dann meistens bemerken, dass nur ein Bruchteil der Wahrheit entspricht... auf jeden Fall, viel spass mit dem neuen Spielzeug ;)