Guinness-Weltrekord

18. November 2010 15:11; Akt: 18.11.2010 15:15 Print

Amazonas in 46 Tagen

Weder Piranhas noch Haie oder Anakondas konnten ihn stoppen: Der Serbe Davor Novovic hat den grössten Fluss der Welt in einer neuen Rekordzeit durchschwommen.

storybild

Der 37-jährige Serbe Davor Novovic hat den den alten Rekord um 20 Tage unterboten. (Bild: politika.ru)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Serbe liess sich von patriotisch gesinnten Landsleuten motivieren, den alten Rekord von 66 Tagen zu brechen, der vom Slowenen Martin Strel gehalten wurde. Novovic schaffte die 5450 Kilometer laut serbischen Medienberichten in einer Zeit von 46 Tagen und unterbot damit Strel um sensationelle 20 Tage. Sein Ziel war ein Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde, um mit dem Preisgeld eine Kirche in seiner montenegrinischen Heimat zu bauen.

Nach zweieinhalb Jahren Training trat er seine lange Reise am 29. September im peruanischen Atalaya an. Er schwamm durchschnittlich 16 Stunden und knapp 120 Kilometer pro Tag. Dabei musste er zahlreiche natürliche Hindernisse überwinden, darunter Winde, Strudel, Piranhas, Haie und Anakondas. Ein improvisierter, zwischen Boten gespannter Netzkäfig schützte ihn vor solchen Gefahren.

Dreimal duschen pro Tag

Seine einzige Begegnung mit einem wilden Tier war ein Krokodil, das sich nach einem Moment der Panik aber als tot und bereits von Piranhas angefressen erwies. Er selbst ernährte sich über weite Strecken von schwarzer Schokolade. Vergangene Woche erreichte er schliesslich das Amazonas-Delta in Belem (Brasilien).

Die grösste Herausforderung war offenbar das Wasser selbst. «Das Wasser des Amazonas ist das ekligste, das ich je erlebt habe», sagte der Extremschwimmer gemäss der serbischen Nachrichtenagentur SRNA. «Das verschmutzte Wasser des Tamish [serbischer Fluss] scheint im Vergleich dazu trinkbar. Ich duschte dreimal pro Tag. An einigen Tagen ist der Fluss gelb und am nächsten grün.»

Eine Sprecherin des Guinness-Buchs der Rekorde sagte gemäss dem britischen «Guardian», sie hätten noch keine offizielle Anmeldung des Rekords erhalten.

(kri)