Porno-Protest

12. Dezember 2014 13:06; Akt: 12.12.2014 16:09 Print

Auf die Gesichter sitzen, fertig, los!

Aus Protest gegen ein neues Porno-Gesetz haben sich Demonstranten vor dem britischen Parlament versammelt. Dort veranstalten sie ein Massen-Facesitting.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Massen-Facesitting wollen die Demonstranten in London gegen ein neues britisches Gesetz protestieren, welches das Zeigen einer ganzen Reihe von Sexualpraktiken in englischen Pornos verbietet – etwa «aggressives Auspeitschen», oder eben Facesitting.

Umfrage
Was halten Sie von dem «Facesitting»-Protest?
12 %
25 %
63 %
Insgesamt 6606 Teilnehmer

Über tausend Demonstranten haben auf Facebook ihr Erscheinen bei der Protestaktion vor dem britischen Parlament angekündigt. Organisiert wird der Protest von Charlotte Rose, einer britischen Aktivistin, die sich für sexuelle Freiheit einsetzt. Kurz vor Beginn des Protests gab Rose noch letzte Anweisungen für den Facebook-Event: «Checkliste für heute: Mantel? Matte, auf der ihr liegen könnt? Wasser? Trinkt genug Wasser. Gesicht, auf das ihr euch setzen könnt?»

In diesen Minuten sitzen vor dem Parlament viele Briten anderen Briten aufs Gesicht:








Auch der Weihnachtsmann macht beim Facesitting mit:


Für das Facesitting brachten die Demonstranten Yoga-Matten und warme Jacken:


Mit Tee, Tweed und Keksen haben es sich die Facesitter vor dem Parlamentsgebäude gemütlich gemacht:



Jene, die nicht am Protest teilnehmen können, machen auf Twitter mit:

Auch die britische Komikertruppe «Monty Python» hat sich als grosser Fan des Facesittings geoutet:
(Quelle: Youtube)

(cfr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joe Somdebody am 12.12.2014 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    mmmhhh, fein!

    Wenn man bedenkt, dass gemäss des anderen 20 Min-Beitrages 2/3 der englischen Studentinnen die Unterhose noch mal inside-out tragen...

    einklappen einklappen
  • nicolas s am 12.12.2014 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    solange es für alle paast. warum nciht?

    beim sex sollte nur eine regel gelten. es muss für beide/alle die mitmachen freiwillig sein und für sie stimmen. natürlich abgesehen von schutzalter, tieren .

    einklappen einklappen
  • K. K. am 12.12.2014 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wäh

    Und das mit englisch getragenen Unterhosen. Jetzt müssen sich die Unterhosen Fetischisten aber ran halten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • K.A. am 12.12.2014 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine...

    Es sollte jedem selbst überlassen werden was er gerne beim sex macht.Ich finde es nur nicht gut dass auch Kinder auf der Strasse solche Proteste mit ansieht.Vielleicht sollten die Brieten das anders regeln.

  • Adrian am 12.12.2014 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Doppelmoral

    England verfasst sehr strenge Gesetze gegen die Pornografie. Hat aber wähend Jahrzehnten systematisch weggeschaut, wenn Kinder in Schulen und Heimen sexuell missbraucht wurden.

  • toast am 12.12.2014 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Tee, Tweed und Keksen?

    Ich sehe da keine Kekse, bloss Sandwiches :-)

  • Sir Ernest jun. am 12.12.2014 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    British Underfacement

    Also ich finde das schampar lustig und schampar originell und wenn das Oberhaus dem Unterhaus auch mal aufs Gesicht sitzt, kriegt das völlig neue Züge.

  • Sauhund am 12.12.2014 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    So schlimm?

    Dieses Gesetz ist an Prüderie kaum zu überbieten.