Ersatzflüge gelandet

02. Dezember 2008 20:28; Akt: 02.12.2008 20:36 Print

Aufatmen bei Schweizer Thailand-Touristen

Die Rückkehr von blockierten Schweizer Touristen aus Thailand ist auch am Dienstag fortgesetzt worden. Eine erste Chartermaschine landete in der Nacht auf Dienstag in Zürich, eine Linienmaschine von Swiss mit 228 Passagieren am Abend.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dies sagte Swiss-Sprecher Jean-Claude Donzel. Eingelegt wurde ein Zwischenhalt auf dem im Norden Thailands gelegenen Flughafen Chiang Mai. Die Sondermaschine des Reiseversicherers Elvia aus Utapao hatte auf seinem Nachtflug zuvor rund 160 Touristen zurück in die Schweiz gebracht. Dies bestätigte Elvia-Chef Jürg Wittwer auf Anfrage.

400 Schweizer blockiert

Die Rückkehrenden hätten sich nach eigenen Angaben zu keiner Zeit physisch bedroht gefühlt, sagte Wittwer. Für Dienstagabend wurde eine weitere Maschine mit 160 Touristen an Bord erwartet. Nach verschiedenen Angaben waren wegen der andauernden Massenprotesten in Thailand rund 400 Schweizer Touristen vorübergehend blockiert.

M-Travel Switzerland teilte am Dienstag mit, dass noch verbleibende Reisegäste vor Ort von Reiseleitern betreut würden. Das Büro der Reiseleiter diene als Anlaufstelle. Zudem würden Hotels organisiert.

Der Schweizerische Reisebüro-Verband bestätigte die Rückkehr der meisten Thailandreisenden, die über Reiseveranstalter und Reisebüros gebucht haben. Die verbleibenden Kunden seien entweder unterwegs oder würden in den nächsten Tagen landen.

Laut M-Travel Switzerland sind die Flüge zur Badeferiendestination Phuket nicht betroffen. Auch alle anderen Flüghäfen in Thailand funktionieren normal. Das Eidg. Dempartement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) empfielt vorderhand Reisen nach Thailand zu verschieben.

(sda)