Fast 50 Grad

28. Januar 2019 12:21; Akt: 28.01.2019 12:42 Print

Australien ruft den Hitzenotstand aus

Tiere und Menschen leiden unter der Hitzewelle in Australien. Die Waldbrandgefahr wird immer grösser.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist heiss in Australien. Die Hitzewelle, die den Kontinent im Augenblick im Griff hat, erreicht im Süden Temperaturen von um die 50 Grad. Die Regierung hat daher den Notstand ausgerufen. Es bestehe Gefahr für die Bevölkerung, da solche Temperaturen rasch zu Überhitzung und damit einhergehenden körperlichen Symptomen führen können.

Ausserdem kam es zu Stromausfällen, von denen rund 200'000 Personen betroffen waren, wie das Newsportal «NPR» berichtet. Der Grund dafür ist die hohe Nachfrage nach Klimaanlagen. Zeitgleich wird die Waldbrandgefahr immer grösser. Bislang wurden bereits rund 50 Feuer in Tasmanien registriert.

«Koalas fallen aus den Bäumen»

Die letzten Opfer der Hitzewelle waren 90 wilde Pferde in Alice Springs, die der Hitze nicht standhielten. Die Tiere hatten sich an einem Wasserloch versammelt, das aufgrund der Trockenheit jedoch kein Wasser mehr führte. Die Tiere sind daraufhin verdurstet.

Bereits im November war es in Australien zu einer Hitzewelle gekommen. Damals kam rund ein Drittel der einheimischen Flughunde ums Leben. Eine Sprecherin des Australian National University's Climate Change Institute sagte gegenüber «NPR»: «Auch die Koalas fallen aus den Bäumen, einer nach dem anderen.»

Laut Wettervorhersagen muss Australien zumindest noch einige Tage länger mit diesen extremen Temperaturen leben.

(doz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manil am 28.01.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Trinke eh nur Bier

    Hitze, Stom fällt aus voll normal. Nur die Tiere tun mir leid. Keine Unterstände werden einfach sich selber überlassen. Immer mehr Tiere und kein Wasser. Aber alle Pool sind voll in den Hotels.

    einklappen einklappen
  • tronicson am 28.01.2019 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dummschwätzer

    Jetzt frag ich mich, wie lange es wieder geht bis die ersten wieder Behauptungen postulieren, es gäbe keine Klimaerwärmung und alles sei nur Zufall, und Greta am WEF löse das Problem.. Wir sind halt einfach gut im ignorieren, damit wir nicht handeln müssen und weiterhin SUV fahren können, allen Luxus haben und irgendwo auf der Welt andere den Preis zahlen (dies ist nur ein kleines Beispiel, und Australien ist in der Hinsicht selbst nicht heilig) Aber es spielt eigentlich eh keine Rolle mehr, der Prozess ist im Gange und kann schon lange nicht mehr aufgehalten werden! Schaun wir mal..

    einklappen einklappen
  • M.e am 28.01.2019 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    ..leider

    Dort sind seit Wochen um die 50° Grad!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • aussi oz am 29.01.2019 03:59 Report Diesen Beitrag melden

    normal!

    so dumm! australien ist grösser als europa und irgendwo da ist es immer heiss der der busch brennt! den notstandruft hier keiner aus! gegenbeispiel: in margaret river (westaustralien) haben wir z.z. 10 grad-nächte trotz sommer...

  • Sissi am 28.01.2019 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    Sonnenanbeter mit...

    Das Perfekte Wetter für die, die Mittags in der Sonne liegen, weil sie finden: Braun ist sexy, wobei ich braun eher peinlich und ein als abeglutschtes Statussymbol sehe. Also, ab in die Hitze mit Euch...

  • Patrik am 28.01.2019 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wer weiss es wirklich

    Wir messen dass Wetter gerade mal seit 1881. Umso erstaunlicher, dass es hier Experten gibt, die genau zu wissen scheinen, warum wir hier solche Wetterveränderungen durchmachen. Im der Atmosphäre befindet sich gerade mal 0.038% CO2. Kann hier irgendjemand beweisen, dass es das CO2 ist, dass dies verursacht? Ich habe keine Ahnung, ich bin aber vorsichtig wenns drum geht, unserer linken Politik dies abzunehmen. Man beachte auch auf google die Milankovic Zyklen.

    • Patrik am 28.01.2019 22:09 Report Diesen Beitrag melden

      Es ist nicht zu verhindern

      Zur Präzision: in 41000 Jahren bewegt sich die Schiefe der Erdachse zur Sonne in einem Winkel zwischen 22.1 -24.5 Grad. Im Moment sind wir bei 23.4 Grad angelangt. Also, wir können entgegen aller Klimaleugner davon ausgehen, dass sich das Klima ändert, nur schon aufgrund des Winkels zur Sonne. Nur, wieviel Einfluss haben wir bei dieser Klimaveränderung? Die nächste Eiszeit steht irgendwann an. Auf dem Weg dahin können wir das Klima mit schonungsvollem Umgang verzögern, aufhalten können wir die Bewegung nicht.

    • K. Meyer am 28.01.2019 23:23 Report Diesen Beitrag melden

      Jemand der die Wissenschaft versteht

      Danke Patrik für diesen Kommentar! So sehe ich das auch, nur hätte ich es nicht so gut ausdrücken können. Genau aus diesem Grund sollten die demonstrierenden Schüler besser dem Physik Unterricht folgen und nicht für etwas demonstrieren, dass wir nur geringfügig ändern können.

    • Flørigni am 29.01.2019 03:06 Report Diesen Beitrag melden

      Die Realität nimmt keine Rücksicht

      Antwort auf ihre Frage: Lesen Sie einfach den Klimabericht von Meteoschweiz oder Wikipedia. Die Informationen sind wirklich nicht gerade geheim. Da wird auch auf viele Falschinformationen eingegangen (Zb, dass 0.038 % CO2 keinen Einfluss hätten, das sind immer noch 6kg über jedem Quadratmeter und da muss die IR Strahlung durch). Tut mir leid, aber der Klimawandel ist real und er ist grösstenteils durch den Menschen verursacht. Vor 100 Jahren wurde das bereits vermutet, heute wissen wir es. Es wird einfach von vielen nicht akzeptiert weil es kompliziert und unbequem ist.

    einklappen einklappen
  • Mr. Fritz am 28.01.2019 21:13 Report Diesen Beitrag melden

    Eiszeit

    Die NASA hat für 2030 eine Mini- Eiszeit vorausgesagt. Was jetzt?

    • R.Seiler am 29.01.2019 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Mr.Fritz Kaum zu Glauben !

      Das es so extrem viele Ignoranten und Gleichgültige Leute gibt !

    einklappen einklappen
  • Kirchgänger am 28.01.2019 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Das letzte Buch der Bibel

    In der Bibel steht, dass es immer schlimmer werden wird und die Naturkatastrophen zunehmen werden. Das letzte Buch der Bibel beschreibt ziemlich drastisch, was noch alles auf uns zukommen wird.

    • M. Carlin am 28.01.2019 20:05 Report Diesen Beitrag melden

      Beobachter

      Und das stimmt ja auch.

    • Stavi am 28.01.2019 20:38 Report Diesen Beitrag melden

      Wir würden gewarnt

      Nur lesen die wenigsten die Bibel. Ungefähr soviele wie die, welche die AGBs lesen. Die Meere sind bald tot. Soylent Green wird uns ernähren.

    • KD am 28.01.2019 21:33 Report Diesen Beitrag melden

      Sicher

      Wenn du immer brav in die Kirche gehst, kann dir ja nichts passieren...

    • Frau Fuzzinello am 28.01.2019 22:09 Report Diesen Beitrag melden

      So gut wie alles wiederlegt

      In Ihrem Märchenbuch steht noch viel mehr. Leider sind diese Geschichtlein derart oberflächlich, dass man sie kaum ernst nehmen kann. Es ist erschreckend, dass es im 21 Jh noch immer Leute gibt, die sowas glauben

    • Captain Cisko am 29.01.2019 14:16 Report Diesen Beitrag melden

      Seelig sind die (Klima)Gläubigen

      Und die Guten werden von dem Raumschiff abgeholt, aber nur mit Impuls Antrieb in der Erdadmosphäre

    einklappen einklappen