Aus Rache am Ex

17. Februar 2019 13:18; Akt: 17.02.2019 18:08 Print

Australierin reist nackt um die Welt

Eine ungewöhnliche Methode gegen Liebeskummer hat die Australierin Rachael Fitzpatrick gefunden: Sie machte ein «Yes Year». Nacktwandern inklusive.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie dachte, es sei die grosse Liebe. Dass sie den Mann an ihrer Seite heiraten und mit ihm alt werden würde. Im Jahr 2016 dann das überraschende Ende: Ihr vermeintlicher Traummann trennte sich von ihr.

Umfrage
Fühlst du dich nackt wohl?

Doch statt sich zu bemitleiden, beschloss Rachael Fitzpatrick, genau das Gegenteil zu tun. Ihr Leben sollte erst richtig losgehen. Sie entschied sich, ein sogenanntes Yes Year zu machen – ein ganzes Jahr lang zu allen möglichen Ideen «Ja» zu sagen. Ganz egal, wie verrückt sie auch klingen mochten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#SundayFunday sure is fun when you spend it hiking all day in the sun with your best mate. Especially when they make you walk the full circuit at Cathedral Ranges instead of half the circuit like you normally do 😅 We didn't rush it. We weren't in a hurry. We took our time to really take in the moments. All of them. The hard, sweaty uphill sections. The exhilarating rock scrambles. And the breath taking views. I wasn't expecting to be out there for 8 hours or cover 19kms with 900m elevation but we did and I'm thoroughly exhausted and deliriously happy about it too ❤ @getnakedaustralia #sunsoutbunsout #getnakedaustralia #getnaked #naked #nakedgirl #nude #nudeinnature #nakedchick #freethebooty #getyourassintonature #nakedhike #nakedhiker #hike #girlsthathike #fitchick #spartanchick #ocrchick #fit #fitness #fitnessaddict #fitnessmotivation #fitspo #goodtimes #behappy #cathedralranges #cathedralpeak #naturelover

Ein Beitrag geteilt von Rachael Bel (@rachybaby5683) am

Liebe zum eigenen Körper

Als Erstes nahm die 28-Jährige an einem «Spartan Race» teil, bei dem man eine bestimmte Strecke durch Matsch und über Hindernisse laufen musste. Dort wurde sie von einer Frauengruppe überredet, nackt zu laufen. Sie habe Angst gehabt, erzählte sie der «Bild», aber es war ihr Yes Year, also zog sie sich aus. «Es war so befreiend!»

Das war der Startschuss für ein grosses Abenteuer. Denn Rachael Fitzpatrick bereist seither die ganze Welt. Und zwar möglichst nackt. Auf Instagram teilt sie ihre Highlights und möchte damit auch ihrem Ex zeigen: Du kriegst mich nicht klein.

Aus der Racheaktion ist mittlerweile eine ganze Kampagne geworden: Die Australierin möchte, dass jeder Mensch den eigenen Körper lieben lernt. So ist sie seit einigen Monaten auch Botschafterin der «Get Naked Australia»-Kampagne.

(scl)