22 Verletzte in Polen

20. Juli 2014 16:52; Akt: 20.07.2014 17:25 Print

Autofahrer rast in Fussgängerzone

Im polnischen Ferienort Sopot ist ein Mann in der Nacht auf den Sonntag absichtlich mit seinem Auto in eine Menge gefahren. Dabei wurden 22 Menschen verletzt.

storybild

Der Mann fuhr mit hohem Tempo in die belebte Fussgängerzone. (Bild: Screenshot wyborcza.pl)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Vollgas ist ein Autofahrer in Polen in eine Fussgängerzone gerast und hat 22 Menschen verletzt. In der nordpolnischen Küstenstadt Sopot flanierten in der Nacht zu Sonntag noch viele Menschen, als der Mann in die Menge fuhr.

Augenzeugen sagten in polnischen Medien, der Täter sei offenbar absichtlich in die Menge gefahren. Als er aus seinem beschädigten Fahrzeug fliehen wollte, wurde er von den Sicherheitskräften eines Clubs überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten, wie die Zeitung «Gazeta Wyborcza» in ihrer Onlineausgabe berichtete.

Der polizeibekannte Mann, gegen den in der Vergangenheit wegen Körperverletzung ermittelt wurde, sei während der Fahrt nüchtern gewesen, sagte eine Polizeisprecherin auf dem polnischen Nachrichtensender TVN 24. Es werde noch untersucht, ob der Fahrer unter Drogeneinfluss gestanden habe. Sopot ist ein beliebter Ferienort.

(sda)