Rostock

20. Februar 2019 10:33; Akt: 20.02.2019 10:57 Print

Babyskelett in Blumentopf entdeckt

In einer Wohnung in Rostock hat die Polizei die Überreste eines Säuglings gefunden. Eine 27-jährige Frau wurde verdächtigt, sie dort versteckt zu haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Polizisten haben in einer Rostocker Wohnung in einem Blumentopf das Skelett eines Säuglings entdeckt. Zuvor war die Mieterin der Wohnung angezeigt worden, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Die 27 Jahre alte Frau wurde von einer Verwandten verdächtigt, ihr totes Kind in der Wohnung versteckt zu haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde das Baby «vor geraumer Zeit» geboren. Die Todesursache sei noch nicht bekannt. Es wird nun untersucht, ob das Kind nach der Geburt gelebt hat oder bereits tot war, wie die Zeitung «Schleswig-Holstein» schreibt.

Bislang haben die Ermittler keinen Anhaltspunkt, dass der Säugling vorsätzlich getötet wurde. Ebenso wenig kann laut Bericht derzeit das Geschlecht bestimmt werden. Eine DNA-Untersuchung, die mehrere Wochen andauert, solle Aufschluss darüber bringen. Die 27-jährige Frau hat sich einen Anwalt genommen. Sie befindet sich aktuell auf freiem Fuss.

(kat/afp)