Verbrannte Tatzen

01. Juli 2018 22:27; Akt: 01.07.2018 22:37 Print

Bären-Baby kann nur auf der Seite liegen

Bei einem Waldbrand in den USA wurde eine kleine Bärin verletzt. Jetzt wird sie vom Tierarzt wieder aufgepäppelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Tierpfleger im US-Bundesstaat Colorado kämpfen gerade um das Leben eines Bären-Babys. Das vier oder fünf Monate alte Tier wurde mit Verbrennungen an den Tatzen gefunden. «Als es zu uns gebracht wurde, war ich mir nicht sicher, ob es durchkommen wird», sagt Tierarzt Michael Sirochman zur «Bild».

Das Bären-Mädchen wurde vor einer Woche von Feuerwehrmännern in einem abgebrannten Waldteil nördlich von Durango entdeckt. Die Mutter war nicht in der Nähe. Der kleine Bär kann aufgrund der Wunden an den Tatzen nur auf der Seite liegen.

Im Winter soll der Bär wieder ausgewildert werden

Die Tierpfleger sind voller Hoffnung: Sie wollen das Bären-Baby im Winter wieder in die Freiheit entlassen. Damit der Bär in der Wildnis überleben kann, versuchen die Pfleger, so wenig Kontakt wie möglich zu ihm zu haben. Ansonsten würde sich das Jungtier zu stark an die Menschen gewöhnen.

(jdr/sil)