Modischer Fehlgriff

13. August 2008 23:45; Akt: 14.08.2008 08:32 Print

Bei Calmy-Rey lupfts den Stil-Experten den Hut

von Bernhard Brechbühl - Micheline Calmy-Rey und ihre Mode-Gags: Die Bundesrätin trägt zurzeit eine rote Dächlikappe mit Schweizerkreuz und der Aufschrift «NEUTRAL». Stil-Experten sind schockiert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aussenministerin Calmy-Rey führt ihre bedeutungsschwere Kopfbedeckung in der Welt spazieren: Sie zeigte sich damit am Freitag am Filmfestival Locarno und schon vier Tage später bei einem Besuch in Kolumbien, wo sie unter anderem mit Staatspräsident Alvaro Uribe zusammentraf.

Bei Mode-Experten sorgt die magistrale Schirmmütze für Kopfschütteln: «Die Dächlikappe ist viel zu gross und die aufgenähte Message entspricht an Gehalt in etwa einem ‹Baby an Bord›-Aufkleber an der Heckklappe eines Kleinwagens», sagt «Annabelle»-Chefredaktorin Lisa Feldmann. Jeroen van Rooijen, Fashion-Fachmann der «NZZ am Sonntag», geht mit der Bundesrätin ebenfalls hart ins Gericht: «Unsere bisherige ‹Stilkönigin› Micheline Calmy-Rey hätte man sich vor kurzem nicht mit einem solch albernen, unvorteilhaften und auf sehr plumpe Weise seine Botschaft verbreitenden Käppi vorstellen können.» Und auch für Van Rooijen ist klar: «Die Mütze ist eine Nummer zu gross!»

Beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) sagte Sprecher Lars Knuchel zum modischen Statement der Chefin lediglich: «Die Schweiz ist aktiv und neutral. Das hat Bundesrätin Calmy-Rey bei ihrem offiziellen Arbeitsbesuch in Kolumbien zum Ausdruck gebracht.»