Uganda

08. April 2019 04:18; Akt: 08.04.2019 04:26 Print

Bei Safari entführte US-Touristin ist wieder frei

Nach Zahlung eines Lösegelds sind in Uganda eine entführte US-Touristin und ihr Fahrer freigelassen worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine entführte US-Touristin und ihr Fahrer seien «unversehrt zurück», teilte der betroffene Safari-Veranstalter im Queen-Elizabeth-Nationalpark am Sonntag mit. Demnach wurde für die Freilassung ein Lösegeld gezählt. Die genaue Höhe wurde aber nicht bekannt.

Auch US-Präsident Donald Trump bestätigte die Freilassung im Kurzbotschaftendienst Twitter.


Vier Bewaffnete hatten am Dienstag eine Reisegruppe auf Safari gestoppt und die 35-Jährige und den Reiseführer entführt. Sie forderten ein Lösegeld in Höhe von 500.000 Dollar (445.000 Euro).



Der Queen-Elizabeth-Nationalpark im Südwesten Ugandas ist einer der bekanntesten Ostafrikas. Er liegt an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo, in einer unsicheren Region, in der bewaffnete Gruppen und Milizen aktiv sind.

(afp)