25. Januar 2007 12:21; Akt: 25.01.2007 23:05 Print

Blinder aus Wald gerettet

Der blinde D.V.* verirrte sich am Mittwochabend beim Spazieren im Wald und löste eine grosse Suchaktion mit Helikopter-einsatz aus.

Fehler gesehen?

Der 47-jährige sehbehinderte Basler war wegen des Schnees in einem Laufener Wald vom Weg abgekommen und umgefallen. Er kontaktierte daraufhin per SMS eine Bekannte und bat um Hilfe. Diese alarmierte kurz vor 21 Uhr die Polizei, welche eine gross angelegte Suchaktion mit 60 Personen und einem Helikopter startete. D.V. litt während dessen unter Schmerzen am Knie und verlor seinen Blindenstock.

«Das Überleben war mir wichtiger als die Schmerzen. Ich stand auf, machte aus einem Ast einen Blindenstock und hielt mich in Bewegung», sagt er zu 20 Minuten. Bei eisiger Kälte folgte er einem Wassergeräusch – in der Hoffnung, dieses würde ihn ins Tal bringen. Nach einer Suchaktion von fast sechseinhalb Stunden wurde D.V. um 3.30 Uhr gefunden.

«Uns ist kein Aufwand zu gross, wenn wir Menschenleben retten können», sagt der Baselbieter Polizeisprecher Meinrad Stöcklin. D.V. ist inzwischen wieder zu Hause und will nie mehr bei Schneefall in den Wald gehen.

Yen Duong

*Name der Red. bekannt