12. April 2005 12:42; Akt: 12.04.2005 12:42 Print

Boeing 777: Für Pisten zu schwer

Die französische Fluggesellschaft Air France hat beim US-Hersteller Boeing B777-Langstreckenmaschinen bestellt, die für ihren geplanten Einsatz am Pariser Flughafen Orly zu schwer sind.

Fehler gesehen?

Entsprechende Informationen der Wirtschaftszeitung «La Tribune» bestätigte Air France am Dienstag. Die Flughafen-Betreiberin Aéroports de Paris (ADP) suche eine Lösung, um in Orly künftig alle Grossflugzeuge problemlos abfertigen zu können, sagte eine Sprecherin der Fluggesellschaft.

Laut «La Tribune» käme eine Verstärkung der Pisten am kleineren der beiden Pariser internationalen Flughäfen sehr teuer; eine Verlegung von Flügen zum Airport Roissy wäre kompliziert.

Nach Angaben des Pariser Blatts hat Air France bei Boeing für einen Gesamtpreis von einer Milliarde Euro sieben Maschinen vom Typ B777-300ER bestellt. Diese Flugzeuge sollen demnach spätestens ab 2007 anstelle der derzeitigen Jumbo Jets B747 auf den Air-France- Pflichtstrecken in die französischen Überseegebiete fliegen.

Ein intensiver Einsatz der B777 würde jedoch die Start- und Landebahnen und Zufahrtstrecken in Orly zu stark abnutzen, zumal das Flugzeuggewicht auf nur zwölf Räder verteilt sei. Das neue Airbus-Grossflugzeug A380 ist demnach zwar schwerer, hat aber 22 Räder und damit eine gleichmässigere Gewichtsverteilung, welche die Pistenbeläge nicht so stark belastet.

(sda)