Königliches Krokodil

20. August 2013 16:37; Akt: 20.08.2013 18:31 Print

Boris küsst George

Der Londoner Bürgermeister weiss sich zu inszenieren. Als das erste Bild von Prinz George veröffentlicht wird, weilt er in den Ferien im fernen Australien – und beweist seine Königstreue mithilfe eines Krokodils.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Freude über das erste offizielle Bild des britischen Thronfolgers ist gross. Nicht nur in seinem Stammland, sondern auch in Australien, dessen Staatsoberhaupt er einst sein wird. In Down Under verbringt derzeit der Bürgermeister von London seine Ferien. Boris Johnson werden Ambitionen auf das Amt des Premierministers nachgesagt. Wenig überraschend will er nicht zurückstehen, wenn in der fernen Heimat der Fortbestand der Monarchie zelebriert wird.

Was wäre patriotischer, als dem hohen Nachwuchs einen Kuss aufzudrücken? Laut «The Australian» wurde Johnson bei seiner Ankunft am Flughafen Darwin bereits von George erwartet. Natürlich nicht vom Prinzen von Cambridge, sondern George dem «königlichen Salzwasser-Krokodil», der zu Ehren des Erstgenannten denselben Namen trägt.

Der Chief Minister des Northern Territory, Adam Giles, sagte Johnson bei dieser Gelegenheit, er habe gehört, dass Prinz William ebenfalls Ferien in Australien plane. Johnson bewies Humor und Kenntnis des Täschligates, als er erwiderte: «Die königliche Familie sollte auf jeden Fall herkommen und George treffen, bevor man eine Handtasche aus ihm macht.»

(kri)