Österreich

16. Februar 2011 09:22; Akt: 16.02.2011 09:25 Print

Brand wegen Hausaufgaben

Ein Schulexperiment eines 16-Jährigen hat am Dienstag in Mittelberg in Vorarlberg einen Hausbrand mit einem Sachschaden von über 100 000 Franken verursacht.

Fehler gesehen?

Der Schüler hatte als Hausaufgabe erhalten, mit einer Flamme ein Blatt Papier so lange zu erhitzen, bis verschiedene Brauntöne als Muster zu erkennen waren. Der Bursche probierte das am Montagnachmittag zunächst im Freien aus, dann in seinem Zimmer.

Eines der Blätter brannte durch, worauf er die Flamme löschte und das Papier in einen Blumenkasten an der Aussenseite seines Zimmers legte. Am Dienstag bemerkte ein vorbeifahrender Lastwagenfahrer dann den Brand an dem Holzhaus und alarmierte die Feuerwehr.

Das Feuer war gegen 12.00 Uhr in einem Blumenkasten des rund 200 Jahre alten Holzhauses ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Flammen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befand sich keiner der Bewohner im Haus; es wurde niemand verletzt.

(sda)