Autobombe

06. Januar 2009 12:38; Akt: 06.01.2009 12:56 Print

Brandanschlag auf Synagoge in Frankreich

Unbekannte haben einen Brandanschlag auf eine Synagoge in Frankreich verübt. Ein brennendes Auto rammte die Eingangstür der Synagoge in Toulouse.

Fehler gesehen?

Die Fassade wurde beschädigt, verletzt wurde niemand, wie Behördensprecherin Anne-Gaelle Baudoin-Clerc mitteilte. Die Täter seien vermutlich durch einen Alarm von einem zweiten Anschlag abgehalten worden. In der Nähe der Synagoge stellte die Polizei einen zweiten Wagen mit drei nicht gezündeten Sprengsätzen sicher.

Die Attacke weckte in Frankreich die Sorge vor einer neuen Welle antisemitischer Gewalt als Reaktion auf die israelische Offensive im Gazastreifen. Es war am Dienstag zwar weiter unklar, ob die Täter auf die israelische Offensive im Gazastreifen reagierten. Innenministerin Michèle Alliot-Marie warnte aber vor der Gefahr von Übergriffen. In einem Treffen mit Vertretern der muslimischen und jüdischen Gemeinden rief sie zum «Erhalt der nationalen Einheit» auf.

Besorgt zeigte sich auch der Präsident der Organisation SOS Racisme, Dominique Sopo. «Wir haben die extremen Spannungen im Gazastreifen, es gibt deswegen die Gefahr antisemitischer Gewalt in Frankreich», sagte er dem Sender France Info. Am vergangenen Wochenende war es nach propalästinensischen Demonstrationen in Paris zu Auseinandersetzungen mit der Polizei und zu Plünderungen gekommen, dabei wurden auch israelische Fahnen verbrannt. «Dass sich der Hass in unseren Strassen zeigt, beunruhigt mich sehr», sagte Sopo.

Während der letzten Intifada im Jahr 2002 verliessen 2300 Juden Frankreich, weil sie sich nicht mehr sicher fühlten.

(ap)