21. April 2005 11:24; Akt: 21.04.2005 12:26 Print

Braun gebrannter Schönling verteidigt sich

Der britische Premierminister Tony Blair hat Vermutungen zurückgewiesen, er habe sich seine Gesichtsfarbe mit Hilfe von Bräunungscremes verschafft.

Fehler gesehen?

«Das ist keine künstliche Bräune», sagte Blair am Mittwoch in einem BBC-Interview.

Er arbeite eben bei sonnigem Wetter gerne an der frischen Luft, sagte der 51-jährige Premierminister. Verschiedene Kommentatoren hatten in den vergangenen Tagen über Blairs Urlaubsbräune gespottet.

Bereits am Dienstag hatte der Premier in einem Interview seinen dunklen Teint verteidigt. «Es war am letzten Wochenende wirklich sonnig in London, da habe ich mich zum Arbeiten nach draussen gesetzt.»

In Grossbritannien wird am 5. Mai ein neues Parlament gewählt. Laut Umfragen könnte es dabei ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Blairs regierender Labour-Partei und den Konservativen geben.

(sda)