Menschenrechte

01. Juni 2011 10:27; Akt: 01.06.2011 10:49 Print

Britischer Autor beginnt Haftstrafe in Singapur

Wegen eines kritischen Buchs über die Todesstrafe in Singapur ist ein britischer Autor verurteilt worden. Jetzt geht er für mehrere Wochen hinter Gitter.

storybild

Muss sechs Wochen hinter Gitter: Der britische Autor Alan Shadrake. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alan Shadrake, Autor eines kritischen Buchs über die Todesstrafe in Singapur, hat am Mittwoch in dem asiatischen Stadtstaat eine sechswöchige Haftstrafe angetreten. Der Brite hatte Singapur in seinem Buch unter anderem vorgeworfen, die Justiz stehe unter politischem Einfluss.

Nach der Veröffentlichung des Buches war der 76-Jährige wegen Missachtung der Gerichtsbarkeit angeklagt und verurteilt worden. Eine Berufung schmetterten die Gerichte vergangene Woche ab.

Recht auf freie Meinungsäusserung

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisierte die Inhaftierung. «Singapur hat Shadrake ins Gefängnis geworfen, obwohl er nur von seinem Recht auf freie Meinungsäusserung Gebrauch gemacht hat», sagte Amnesty-Mitarbeiter Lance Lattig. «Die Singapurer Regierung sollte Shadrake freilassen und die Gesetze abschaffen, die friedliche Kritik kriminalisieren und Haft- und hohe Geldstrafen nach sich ziehen.»

Shadrake war im Juli festgenommen worden, als er sein Buch in Singapur vorstellte. Er muss nach Angaben seines Anwalts zwei zusätzliche Wochen absitzen, weil er die Strafe in Höhe von 20 000 Singapur-Dollar (rund 13 800 Franken) und die Prozesskosten in Höhe von 55 000 Singapur-Dollar nicht zahlen kann. Er rechnet aber mit einer Reduzierung der Gesamtstrafe wegen guter Führung.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Iris Kohler am 01.06.2011 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Islam

    Jeder weiss doch inzwischen wie gefährlich das ist wenn man den Islam kritisiert.

    einklappen einklappen
  • Bobo am 01.06.2011 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Pfff

    6 Wochen sind ja lächerlich. Andere wandern für weniger grobe Vergehen für Jahre hinter Gitter in solchen Staaten...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iris Kohler am 01.06.2011 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Islam

    Jeder weiss doch inzwischen wie gefährlich das ist wenn man den Islam kritisiert.

    • cdlauper am 01.06.2011 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      Für alle die es nicht wissen!!!!

      Zur Info: Die Islamfrage ist in diesem Zusammenhang völlig bedeutungslos!! Singapur ist kein islamischer Staat, es herrscht Religionsfreiheit und die Scharia ist nicht das Gesetz.

    • Matti Nykänen am 01.06.2011 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Herra

      Islam ist eine Minderheitenreligion in Singapur! Da gibt's sogar mehr Christen. Also erst informieren dann labbern...

    einklappen einklappen
  • Bobo am 01.06.2011 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Pfff

    6 Wochen sind ja lächerlich. Andere wandern für weniger grobe Vergehen für Jahre hinter Gitter in solchen Staaten...

    • MC Hammer am 01.06.2011 11:46 Report Diesen Beitrag melden

      ja,sicher,jeodch

      erhalten sie aber auch nicht die nötige, mediale aufmerksamkeit...

    einklappen einklappen