Brasilien

24. Februar 2011 11:02; Akt: 24.02.2011 12:06 Print

Bub streichelt Alligator

Nach heftigen Überschwemmungen entdeckte eine Frau einen Alligator hinter ihrem Sofa. Und daneben ihren dreijährigen Sohn, der das Tier liebevoll tätschelte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schwere Überschwemmungen haben anfangs Woche im nordbrasilianischen Bundesland Pará viele Häuser überschwemmt. Betroffen war auch das Heim einer Familie aus Parauapebas.

Die Familie musste ihr Haus Montagnacht verlassen. Als der Wasserpegel am nächsten Tag wieder sank, machte sich die Mutter an die Aufräumarbeiten. Dabei entdeckte sie zu ihrem grossen Schrecken ihren dreijährigen Sohn, der hinter dem Sofa einen angespülten Alligator auf den Kopf tätschelte.

Zum Glück nicht hungrig

Geistesgegenwärtig riss sie den Buben vom 1,5 Meter langen Reptil fort und alarmierte die Feuerwehr. Dieser gelang es, das Tier aus dem Haus zu schaffen, um es in einem nahegelegenen Umweltschutzgebiet freizulassen.

Der Kommandant der herbeigerufenen Feuerwehr sagte laut dem «Telegraph», dass der Junge grosses Glück hatte. Denn wäre der Alligator hungrig gewesen, hätte er den kleinen Tierliebhaber ohne Zweifel schwer verletzt oder gar getötet.

(lue)