China

11. Juli 2014 09:16; Akt: 11.07.2014 09:17 Print

Bus stürzt in Teich – Acht Kindergärtler tot

Der Bus eines Kindergartens ist in China in einen Teich gestürzt. Dabei kamen alle elf Insassen ums Leben - darunter acht Kinder. Im Fahrzeug sassen mehr Menschen als erlaubt.

storybild

Der verunglückte Bus wird aus dem Teich geborgen. (Bild: AFP/str)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bus war in der zentralchinesischen Provinz Hunan auf dem Rückweg zu den Familien der Kinder, als er von der Strasse abkam und in den Teich stürzte, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag berichtete. Alle elf Insassen starben, darunter acht Kinder. Die Ursache für das Unglück war zunächst unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Der Minivan war demnach bereits am Donnerstagabend verunfallt, aber in der wenig bewohnten Gegend zunächst nicht entdeckt worden. Erst nach stundenlangen Bergungsarbeiten konnte der Bus am frühen Freitagmorgen mit den eingeschlossenen Kindern und dem Fahrer aus dem Teich geholt werden. Die Körper von zwei Lehrern entdeckten die Helfer wenig später in unmittelbarer Nähe zu dem Bus.

Bus war überfüllt

Insgesamt befanden sich laut Xinhua elf Menschen in dem Bus, obwohl er nur Plätze für sieben hatte. Der Vater eines der Kinder aus dem Bus sagte nach Angaben der Agentur: «Es war üblich, dass zu viele Menschen in dem Kindergarten-Bus unterwegs waren.»

Auf Fernsehaufnahme ist der gelbe Bus mit gebrochener Windschutzscheibe zu sehen. Von einem Kran wird er aus dem Wasser gezogen. Die kleine Böschung zwischen Strasse und Teich ist von hohen Pflanzen bewachsen.

In der Gegend muss der Bus eine enge Strasse entlangfahren, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur China News Service berichtete. Der Teich liege direkt neben der Strasse und sei nicht abgesperrt. Dorfbewohner berichteten laut Bericht des Journalisten, dass der Teich für Fischzucht benutzt werde, und etwa sieben bis acht Meter tief sei. Täglich sei der Bus von Dorf zu Dorf gefahren, um die Kinder nach dem Kindergarten in der Stadt Xiangtan wieder nach Hause zu bringen.

(pat/sda)