Inferno in Louisiana

15. Juni 2011 19:30; Akt: 15.06.2011 19:30 Print

Chemiefabrik fliegt in die Luft

In einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Louisiana brannte gestern eine Chemiefabrik nieder. Gewaltige Explosionen erschütterten die Gegend.

(Quelle: AP Television)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Gestern Dienstag um 16 Uhr Ortszeit war in der kleinen Stadt New Iberia, Louisiana, ein ohrenbetäubender Knall zu hören. Eine riesige Rauchsäule verdunkelte den Himmel, während das Donnern noch etwa 20 Minuten weiterging.

Grund war eine Feuersbrunst mit mehreren Explosionen in der lokalen Chemiefabrik der Firma Multi Charm. Das Unternehmen produziert hier Chemikalien, die in der Ölförderung benutzt werden. Was genau zu dem Unfall führte, wird zurzeit noch untersucht.

Möglicherweise giftige Gase

Verletzte gab es – entgegen ersten Informationen – keine. Doch Zeugen berichten, dass der Luft stark nach Plastik und Gummi stank. Wegen der möglicherweise giftigen Gase wurden zwölf Bewohner der näheren Umgebung evakuiert. Sie verbrachten die Nacht auf heute in Hotels – auf Kosten von Multi Chem.

Das Feuer brannte noch bis tief in die Nacht. Laut einem Sprecher von Multi Chem habe die Feuerwehr entschieden, dass es am sichersten sei, die Fabrik ganz abbrennen zu lassen, da nicht klar ist, welche Chemikalien in dem Gebäude aufbewahrt werden.

(kmo/ap)