Lichterkette zerstört

20. Dezember 2018 15:35; Akt: 20.12.2018 15:35 Print

Christbaum-Vandalen wegen 20 Euro vor Gericht

Zwei Jugendliche kletterten vor einem Jahr auf einen Deko-Christbaum. Dafür wurden sie nun verurteilt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Holzweihnachtsbaum in einem Stadtteil von München wurde im letzten Jahr das Opfer zweier junger Männer. Im Dezember 2017 kletterten ein 18-jähriger Praktikant und ein 19-jähriger Verkäufer auf den Deko-Baum eines Münchner Restaurants. Dabei beschädigten sie die Lichterkette, die einen Wert von 20 Euro hatte.

Eine Kleinigkeit, die allerdings vor Gericht landete. Das Amtsgericht München verurteilte die beiden Täter zu einer Geldbusse von jeweils zehn Euro. Dazu müssen die beiden je 25 Stunden bei einem sozialen Projekt mitarbeiten. Das Gericht erklärte: «Es wird davon ausgegangen, dass sie über die erforderlichen wirtschaftlichen Mittel verfügen.»

«Es war ein respektloser Umgang»

Die Angeklagten bezeichneten den Vandalismus als «blöde Aktion». Der Grund für den Prozess lag wohl nicht im Vandalismus selber. Eine Polizeibeamte, die nach der Tat die Personalien aufnehmen wollte, sagte: «Es war nicht möglich, diese Kontrolle anständig durchzuführen. Es war ein respektloser Umgang. Die beiden waren eher angeheitert als betrunken.»

Beim Verfahren wurde aufgrund einer «Reifeverzögerung der Angeklagten» das Jugendstrafrecht angewendet. Vor Gericht entschuldigten sich die beiden für ihre Aktion.

(fss)