Jesus der Neandertaler

23. August 2012 07:36; Akt: 23.08.2012 09:11 Print

Der Pfusch der alten Dame

Alte könnens nicht immer besser. Das zeigt die missratene Restaurierung einer kirchlichen Wandmalerei im spanischen Borja, die eine 80-jährige Hobby-Restaurateurin verbrochen hat.

storybild

Jesus wie ihn der spanische Künstler im 19. Jahrhundert Elías García Martínez malte, wie ihn der Zahn der Zeit malträtierte und wie ihn die alte Dame «auszupäppeln1» versuchte. (Bild: Centro de Estudios Borjanos)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine 80-jährige Hobby-Restaurateurin im spanischen Ort Borja bei Zaragoza machte sich an ein Werk des spanischen Künstlers Elías García Martínez aus dem 19. Jahrhundert. Das Bild zeigt Jesus Christus und hängt unter dem Titel «Ecce Homo» in der örtlichen Kirche.

Die alte Dame wollte Jesus etwas aufpolieren und die beschädigte Wandmalerei ausbessern – «in guter Absicht», wie die Kulturbeauftragte des Kirchenrats mitteilte, und «ohne um Erlaubnis zu fragen».

Später, als der Schaden bereits angerichtet war, habe sich die alte Dame bei der örtlichen Kulturbehörde gemeldet, um ihre ungewollte Patzerei zu beichten.

Inzwischen wurden der spanischen Tageszeitung «El País» zufolge Experten mit der Rettung des Werks aus dem 19. Jahrhundert beauftragt. Doch die Wiederherstellung des Bildes dürfte sich überaus schwierig gestalten. Wie die spanische Kulturbehörde erklärte, sei das Werk «schwer beschädigt».

Immerhin, die Spanier nehmens mit Humor und machen sich über die Amateur-Restaurateurin von Borja in Parodien und Karikaturen lustig. Der Pfusch der alten Dame ist laut Spiegel.de zu einem der meistkommentierten Ereignisse des spanischen Mediensommers geworden.

(gux)