Zwischenlandung

30. Mai 2011 16:39; Akt: 30.05.2011 18:46 Print

Die Badi ist auch ein Ententeich

Das Freibad «Fondli» in Dietikon ist tierfreundlich: Tagsüber plantschen Enten im Becken und nachtens treibt sich Meister Reineke herum.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Als hätten sie ganz ordentlich Eintritt bezahlt, watschelt ein Entenpärchen in der Badi «Fondli» in Dietikon ZH herum. Erst stehen sie am Beckenrand, dann getraut sich der Enterich ins kühle Nass, bevor das Weibchen ihm folgt und sie zwischen Crawlern ihre Runden drehen.

«Die beiden kommen jedes Jahr», sagt Bademeister Markus Bättig gegenüber 20 Minuten Online, «während der Saison kommen sie fast täglich, kühlen sich fünf Minuten im Becken ab und fliegen wieder davon». Wahrscheinlich hätten sie in der Nähe ihr Nest, meint Bättig. Weil sich nie jemand an den beiden gestört habe, habe man sie auch nie vertrieben.

«Allerdings frage ich mich, wo ihr Nachwuchs, den sie letztes Jahr dabei hatten, geblieben ist.» Bademeister Bättig hat eine schreckliche Vermutung: «Vielleicht hat sie der Fuchs, der in der Nacht durch die Badi streift, gefressen.» Weil Bättig keine Beweise hat und der Fuchs niemanden stört, weil er sich bei Tagesanbruch in den Bau verzieht, wird er Meister Reineke aber in Ruhe lassen. Das «Fondli» ist halt eine tierfeundliche Badi.

(job)