22. August 2007 22:55; Akt: 23.08.2007 18:20 Print

Die Schweiz, der «Schurkenstaat»

Heute Abend lacht sich halb Österreich kaputt – über uns murmeltierfressende Schweizer. «Willkommen Österreich», heisst die ORF1-Satiresendung, die um 23 Uhr zum ersten Mal ausgestrahlt wird.

Fehler gesehen?

Und zum Auftakt haben sich die Macher – wie es im Pressetext heisst – den «Schurkenstaat Schweiz» vorgeknöpft. Das österreichweit bekannte Satiriker-Duo Stermann und Grissemann ist sich sicher: In der Schweiz wird Diktatoren- und Drogengeld in Milliardenhöhe gebunkert.

Dazu gibts bei den Eidgenossen die höchste Quote an Prostituierten und Drogentoten weltweit, bei gleichzeitigem freiem Verkauf von Drogen. Neben diesen bekannten Klischees wird den Zuschauern weisgemacht, dass hier Murmeli und Hunde vertilgt werden – Letztere an einer leckeren Schoggi-Sauce.

Für Stermann und Grissemann ist unser Land nichts anderes als ein Schläfer im friedlichen Gleichgewicht der EU, ein Mitglied der Achse des Bösen, ein Pulverfass mit 7,5 Millionen bewaffneten Bürgern, das keiner angreifen will. In diesem Zusammenhang fragen sich die Macher: «Darf man gemeinsam mit dem Schurkenstaat Schweiz eine EM durchführen?»

Immerhin darf sich die offizielle Schweiz zur Wehr setzen. In der Sendung tritt ein Vertreter der Schweizer Botschaft in Wien auf. Und eine ORF-Sprecherin mit Wiener Schmäh beruhigt schon jetzt: «Mit der Sendung zeigen wir, dass wir die Schweiz mögen. Was sich liebt, neckt sich.»

Andy Fischer


Revanche: Erzählen Sie Ihren besten Österreicher-Witz.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ItaloRaver am 23.08.2007 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    @michel

    Sag mal hast Du keine Kabel, der ORF1 bekommt man auch hier ;-)

  • Ivo am 23.08.2007 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Kleine Wahrheit

    Finde, in jeder Satiere hat es einen Funken Wahrheit. Das "normale" volk muss sich nicht betroffen fühle, ich denke eher an unsere Politiker und Grossunternehmer, die alles regieren...

  • ItaloRaver am 23.08.2007 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    über sich selber Lachen

    genau man muss über sich selber Lachen können, werde es mir rein ziehen ;-) PS: [zitat] Sie werfen Katzen in die Luft [zitat-ende] LoooooooooL zu geil .....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Timo am 19.04.2010 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    @Claus Schmiedel

    Entschuldigungen sind ja immer gut, nur sollte man manchmal etwas nachdenken, bevor man den Mund aufmacht. Diplomatie bedeutet auch bei Problemen anständig zu artikulieren... auch wenn Ihnen unser Steuersystem und Bankengeheimnis nicht schmeckt. Schon mal darüber nachgedacht weshalb Ihre Landsleute mit allen Mitteln versuchen ihr Geld bei sich zu behalten? Mal ehrlich, würden Sie's nicht auch so tun, wenn Ihnen Vater-Staat die Hosentaschen leert indem er Sie Gratis ein halbes Jahr für sich arbeiten lässt?

  • M. R. am 19.04.2010 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    dümmliche Kommentare

    Wenn ich lese, dass die gängigen (in einigen wenigen an Selbstvertrauen mangelden Köpfen und geschlossenen Augen) Vorurteile bestätigt werden, Platzt mir der Kragen. Es gibt doch tatsächlich immer noch meinen, dass das Wissen aus Boulevardzeitungen das Non plus Ultra sei und adaptieren dies ohne kritisch das eigene Hirn einzuschalten. Oh weh, arme bornierte "Bünzlis" sind das.... :-)

    • ui ui ui am 21.04.2010 15:12 Report Diesen Beitrag melden

      was für ...

      .. ein Kommentar. Meint wohl einer, er habe die Weisheit gepachtet :-)

    einklappen einklappen
  • Heliamphora am 18.04.2010 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Des Anderen Garten...

    Wieso flüchten Steuerzahler in die Schweiz oder verstecken ihr Geld dort? Weil das System im eigenen Land Müll ist und Steuerzahler vertreibt. Anstatt die Schuld bei den "Steueroasen" zu suchen sollten einige Wirtschaftsminister lieber einmal ihre eigene Fussmatte sauber machen...dann würden evtl. auch mehr Steuerzahler bleiben /ihr Geld im eigenen Land versteuern!

  • Petra Schmied am 18.04.2010 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Betätigung der Vorurteile

    Herr Schmiedel bestätigt mit seiner Aussage nur, die Gründe die Deutschen nicht zu mögen.Jeder weitere Komentar ist überflüssig.

  • Peter Moser am 16.04.2010 21:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wir hatten alle Geschichte in der Schule

    Wen kümmerts was die Deutschen sagen?