25. April 2005 15:52; Akt: 25.04.2005 15:58 Print

Die grösste Kakerlake der Welt

Forscher haben auf der südostasiatischen Insel Borneo die grösste Kakerlake der Welt - eine zehn Zentimeter lange Riesenschabe - entdeckt.

Fehler gesehen?

Das Insekt ernähre sich von Pflanzenabfällen, teilte der World Wide Fund for Nature (WWF) am Montag in Frankfurt mit. Die Riesenkakerlake wurde 2004 bei einer internationalen Expedition entdeckt. Bisher galt eine etwas weniger als zehn Zentimeter lange Kakerlake in Mittelamerika als grösste bekannte Schabe.

«Schaben sind eine sehr altertümliche Insektengruppe, die es schon seit Millionen von Jahren gibt», erklärte ein WWF-Biologe. Weltweit seien etwa 4000 verschiedene Kakerlakenarten bekannt. In Mitteleuropa gebe es aber nur etwa zehn Arten.

Borneo ist nach Grönland und Neuguinea die drittgrösste Insel der Welt und bekannt für immensen Naturreichtum. Nach einer am Montag veröffentlichten WWF-Studie wurden hier allein in den vergangenen zehn Jahren 360 neue Tier- und Pflanzenarten entdeckt.

Anhaltender Kahlschlag für die Holz- und Papierindustrie sowie die Umwandlung von Regenwald in Gummibaum- und Ölpalmen-Plantagen bedrohten diese Naturvielfalt jedoch, kritisierte der WWF.

Die Organisation unterstützt Bestrebungen, auf Borneo bis 2006 eines der grössten Schutzgebietsnetzwerke der Welt zu schaffen. Dort lebten vermutlich noch tausende unentdeckte Tier- und Pflanzenarten, begründet der WWF.

(sda)