Interlaken

13. Juni 2011 23:22; Akt: 13.06.2011 23:32 Print

Diebe vermiesen Besuchern Festivalauftakt

von ZoraSchaad/Nora camenisch - Am Greenfield-Festival hat eine 15-köpfige Diebesbande die Leute gleich reihenweise bestohlen. Veranstalter anderer Openairs sind alarmiert.

Fehler gesehen?

Als am Donnerstag die Foo Fighters die Bühne rockten, war die Welt am Greenfield-Festival noch in Ordnung. Danach folgte für viele Rockfans der Schreck: «Nach dem Konzert fehlten praktisch allen Fans in den ­vordersten drei Reihen die Portemonnaies», berichtet ein aufgebrachter Konzertbesucher. Viele offene Geldbörsen seien danach im Schlamm gelegen – natürlich ohne den Inhalt.

Am Samstagmorgen gelang der Polizei der Gegenschlag: 14 nordafrikanische Asylbewerber und ein Franzose wurden festgenommen. Die Männer hatten sich ohne oder mit gefälschten Eintrittsbändeln Zugang zum Festival verschafft. Sieben Personen wurden wieder auf freien Fuss gesetzt, gegen die restlichen acht sind Ermittlungen in Gang. Sie werden sich teilweise wegen Betäubungsmitteldelikten und rechtswidrigem Aufenthalt zu verantworten haben.

«Der Fall ist in diesem Ausmass einzigartig. Das war wahrscheinlich eine Bande», sagt Heinz Pfeuti von der Kapo Bern. Auch dass Armbänder gefälscht wurden, sei neu. Im Hinblick auf die kommenden Openairs will die Polizei nun das ­Sicherheitskonzept überdenken. Auch die Veranstalter der Openairs in Gampel und Frauenfeld sind alarmiert und wollen ihre Vorkehrungen anpassen.